• Home
  • Stars
  • Die Ungereimtheiten im Fall Daniel Küblböck
19. September 2018 - 20:34 Uhr / Andreas Biller
Der Sänger sprang von Bord eines Schiffs

Die Ungereimtheiten im Fall Daniel Küblböck

Der Fall Daniel Küblböcks gibt Rätsel auf

Der tragische Fall des Daniel Küblböcks beschäftigt Deutschland noch immer. Der Musiker sprang vor einiger Zeit vom Deck eines Kreuzfahrtschiffs, zuvor ereigneten sich jedoch merkwürdige Ereignisse, die wir im Video für euch zusammengefasst haben.

Daniel Küblböck (33) gilt nach wie vor noch als vermisst, die Suche nach ihm wurde jedoch schon eingestellt. Der Musiker sprang vom Deck eines AIDA-Kreuzfahrtschiffs, nachdem er sich Passagieren zufolge an Bord merkwürdig verhalten hatte.

Daniel Küblböck: Was ist vorgefallen?

So soll Daniel Küblböck unter anderem nur in Frauenklamotten unterwegs gewesen sein und sich an Bord teilweise aggressiv verhalten haben. Zuvor hatte sich Daniel einen zweiten Instagram-Account als Frau angelegt.

Auch seine Rolle in dem Theaterstück seiner Schauspielschule hat einige Parallelen zu Daniels Schicksal. Dennoch ist ein Suizid des Sängers für viele überraschend, denn Daniel soll nach der Kreuzfahrt in New York einen großen Plan angestrebt haben.

Aufgrund seiner psychischen Verfassung riet ihm unter anderem sein Vater Günther von der Reise ab: Er wollte sie um jeden Preis verhindern. Dennoch ging Daniel Küblböck an Bord der AIDA. Danach sollte er nicht mehr gesehen werden...

Die Ungereimtheiten im Fall Daniel Küblböcks haben wir im Video für euch zusammengefasst.

Hier bekommen Sie umgehend Hilfe

Wenn Sie selbst depressiv sind, oder Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de).

Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.