• Home
  • Stars
  • Die tragische Lebensgeschiche von Judy Garland

Die tragische Lebensgeschiche von Judy Garland

Judy Garland im Jahr 1939 

24. August 2019 - 19:33 Uhr / Lisa Levkic

Sie steht für den Glitzer und Glamour des alten Hollywoods – Judy Garland. Die Schauspielerin wurde bereits im Teenageralter zum Weltstar. Durch die Hauptrolle im Filmklassiker „Der Zauberer von Oz“ wurde sie berühmt. Doch hinter den Kulissen ging es düster zu. 

Sie ist eine der größten Filmikonen des 20. Jahrhunderts – Judy Garland. Ende der dreißiger Jahre hatte sie mit „Der Zauberer von Oz” einen der ersten großen Kinoerfolge in der Geschichte gelandet. Was komisch klingen mag: Judy führte bis zu ihrem Tod mit gerade einmal 47 Jahren ein tragisches Leben. Neben Glitzer und Glamour wurde sie zu einem Opfer des „alten Hollywoods”. 

Judy Garland in „Der Zauberer von OZ“

Judy Garland wurde 1922 als Star geboren, zumindest war das die Ansicht ihrer Mutter. Als Judy vier Jahre alt war, zog sie mit ihrer gesamten Familie nach Kalifornien, um die Filmhauptstadt Los Angeles gut erreichen zu können.  

Judy Garland in „Der Zauberer von Oz“

Im Alter von 17 Jahren landete sie mit der Hauptrolle der „Dorothy Gale“ in „Der Zauberer von Oz” den großen Coup. Die Teenagerin musste sich dafür recht kindlich geben. Was sich hinter den Kulissen abspielte, war jedoch gar nicht unschuldig. Die Minderjährige wurde unter Drogen gesetzt, um am Set zu funktionieren, so zumindest der Vorwurf Garlands an die Filmproduktionsfirma. 

Judy hatte privat kein Glück in der Liebe, sie war viermal geschieden. Ihre Beziehung zu den Kindern war stets angespannt, denn Judy Garland kämpfte fast ihr Leben lang mit ihrer Drogensucht.  

Stevie Phillips war in den Sechzigern vier Jahre lang Garlands Managerin und schrieb die Erlebnisse mit der Schauspielerin in einer Biografie nieder. Dort sagte sie, Garland habe sich als Mensch nie geliebt gefühlt. Nur ihr Talent sei mit Komplimenten überhäuft worden. Judy Garland habe sich in Alkohol, Drogen und Sex verloren. 

1969 verstarb die Schauspielerin nach einer Überdosis Schlaftabletten. Judy Garlands Darstellung der „Dorothy Gale“ in „Der Zauberer von Oz“ wird ewig unvergessen bleiben.