Sie verrät den Grund

Darum hat GoT-Star Emilia Clarke „50 Shades of Grey“ abgelehnt

GoT-Star Emilia Clarke

„50 Shades of Grey“ ohne Dakota Johnson ist kaum vorstellbar. Doch eigentlich hätte die Rolle der „Anastasia Steele“ an Emilia Clarke gehen sollen. Der GoT-Star lehnte allerdings ab – aus einem bestimmten Grund.

„Game of Thrones“-Star Emilia Clarke (34), die eine krasse Transformation hinter sich hat, hätte beinahe die Hauptrolle in „Fifty Shades of Grey“ gespielt. Die Britin lehnte das Angebot jedoch aus einem ganz bestimmten Grund ab.

Tatsächlich fiel die ursprüngliche Wahl der Regisseurin Sam Taylor-Johnson (54) für die Rolle der „Anastasia Steele“ auf Emilia Clarke. Der Film wurde auch ohne sie zu einem großen Hit und es folgten noch zwei Fortsetzungen der Reihe.

Darum lehnte Emilia Clarke Rolle in „50 Shades of Grey“ ab

Emilia Clarke verriet 2019 in einem Interview mit „Hollywood Reporter“, warum sie die Rolle in „50 Shades of Grey“ abgelehnt hat. Es hätte auf keinen Fall etwas mit der Geschichte und der Vision des Films zu tun gehabt.

Sie wollte lediglich keine Nackt-Szenen mehr drehen: „Es ist lange her, dass ich das letzte Mal nackt [für 'Game of Thrones'] vor der Kamera stand, und doch sprechen mich Leute noch immer auf die Szenen an, weil ich eine Frau bin“, erklärte die Britin.

Pinterest
Emilia Clarke bei den Fashion Awards 2019

In „Game of Thrones“ gibt es bekanntlich reichlich Nacktszenen. Vor allem in den früheren Staffeln musste sich Emilia Clarke mehrmals in der Show ausziehen. Irgendwann hatte sie genug davon, darauf reduziert zu werden. „Es nervt mich extrem und ich bin es satt. Ich habe es für den Charakter getan. Ich habe es nicht getan, damit irgendein Typ meine Brüste abchecken kann“, beschwerte sie sich im Interview.

Die Szenen in „Game of Thrones“ bereue sie aber nicht. Sie wären für die Geschichte der Serie relevant gewesen. Doch einen gesamten Film zu drehen, der sich um Sinnlichkeit und Sex dreht, war für sie keine Option. „Auf die Szenen in 'Game of Thrones' bin ich stolz und aufrichtig glücklich darüber, dass ich dazu 'ja' gesagt habe. Trotzdem hätte ich 'Anastasia' nicht spielen können“, so Emilia Clarke.