• Home
  • Stars
  • Angelo Kellys Sohn Gabriel ist jetzt Rapper

Angelo Kellys Sohn Gabriel ist jetzt Rapper

Gabriel Kelly bei der ZDF-Talkshow Markus Lanz 
26. Februar 2021 - 15:30 Uhr / Isabel Neuber

Bei „Angelo Kelly & Family“ sang Gabriel Kelly eher poppige Töne. Jetzt ist der 19-Jährige unter die Rapper gegangen und zeigt seinen Fans seine harte Seite.  

Am 26. Februar erscheint die erste Rap-Single von Gabriel Kelly (19). Das Lied heißt „Sucht“ und wurde samt Musikvideo auf seinen Social-Media-Plattformen veröffentlicht. Unterstützt wird der Sohn von Angelo Kelly dabei von seiner Schwester Helen (18), die den Refrain des Rap-Songs übernimmt. 

In „Sucht“ geht es um die Folgen von Abhängigkeit und Süchten. Gabriel Kelly ist der erste Sprössling der Kelly Family, der rappt. Gegenüber der „Bild“ verrät er, dass er schon in seiner Grundschulzeit Eminem, NAS und Sido gehört habe und dass er sich im Genre Rap am besten entfalten könne.  

Gabriel Kelly rasiert sich für das Musikvideo zu „Sucht“ die Haare ab 

Um auch den Look eines Rappers zu entsprechen, rasierte sich der Kelly-Nachfahre beim Dreh seines Musikvideos die Haare ab. Für ihn war das ein ganz natürlicher Schritt, wie er der „Bild“ erklärte. „Irgendwann wollte ich das eh mal ausprobieren. Es fühlt sich gut an und ist praktisch“, sagte er der Zeitung.  

Außerdem gehe es in dem Song um Abhängigkeit und am Ende des Musikvideos habe er sich von all dem lösen wollen. Das sollten die abrasierten Haare symbolisieren.  

Auch seine Schwester Helen trägt ihre Haare seit Dezember kurz geschoren und will das, wie sie „Bild“ mitteilte, auch erstmal so beibehalten. Sie fühle sich extrem wohl und mit der Frisur und so sei einiges viel einfacher. 

Papa Angelo (39), der 2020 bei der Kelly Family ausstieg, freut sich für seinen Sprössling: „Meine Frau Kira und ich sind beide sehr stolz zu sehen, dass er sich endlich traut mit seiner ersten Single herauszugehen. Helen hilft ihm dabei fantastisch und der Rest der Familie schaut von der Seite zu und wir fiebern kräftig mit.“