• Home
  • Retro
  • „Praxis Bülowbogen“: Das wurde aus Anita Kupsch

„Praxis Bülowbogen“: Das wurde aus Anita Kupsch

Anita Kupsch bei einer Premiere 2016

Anita Kupsch kennen viele als „Gabi Köhler“ aus der Vorabendserie „Praxis Bülowbogen“. Durch die Rolle erlangte die Schauspielerin große Bekanntheit, war seitdem allerdings weniger im Fernsehen zu sehen. Seit 2007 spielt sie erfolgreich am Theater.

Als „Gabi Köhler“ begeisterte Anita Kupsch (77) ihre Fans in der Serie „Praxis Bülowbogen“. Neben Günter Pitzmann (†79) alias „Peter Brockmann“ spielte sie von 1987 bis 1996 in der ARD-Serie mit. Heute tritt sie vor allem am Theater auf.

Anita Kupsch alias „Gabi Köhler“

Anita Kupsch alias „Gabi Köhler“

Rolle in „Praxis Bülowbogen“

Der Rolle der „Gabi Köhler“ war der große Durchburch für Anita. „Gabi“ war die Arzthelferin an der Seite „Peter Brockmanns“. Gemeinsam kümmerten sich die beiden liebevoll um ihre Patienten – sowohl was medizinische, als auch private Angelegenheiten angeht.

Anita Kupsch und Günter Pfitzmann in „Praxis Bülowbogen“

Anita Kupsch und Günter Pfitzmann in „Praxis Bülowbogen“

Anita Kupsch am Theater

Die meisten Rollen hatte Anita sogar vor ihrer Zeit bei „Praxis Bülowbogen“. Seit 1961 steht die Schauspielerin schon vor der Kamera. Nach ihrem Mitwirken in der Serie spielte Anita nur noch in wenigen Produktionen mit, darunter in der Sitcom „Anita’s Welt“ und dem Fernsehfilm „Schöne Männer hat man nie für sich allein“. Das letzte Mal stand sie 2017 für die Serie „Die Spezialisten – Im Namen der Opfer“ vor der Kamera. Außerdem ist die Schauspielerin als Synchronsprecherin tätig – sie synchronisiert unter anderem die Stimmen von „Golden Girl“-Darstellerin Goldie Hawn (71), von „Sex and the City“-Star Kim Cattrall (60) und von Oscar-Gewinnerin Liza Minnelli (71).

Anita Kupsch im WDR Talk „Kölner Treff“

Anita Kupsch im WDR Talk „Kölner Treff“

Seit 2007 ist die Schauspielerin vor allem am Theater aktiv. Sie spielte bereits in sieben Stücken in verschiedenen Städten mit, unter anderem in „Die Perle Anna“ in Berlin und München und in „Golden Girls“ in Düsseldorf, Frankfurt und Köln.