• Home
  • Fashion & Beauty
  • Jonah Hill wehrt sich gegen Bodyshaming: „Kann mich endlich selbst lieben“

Jonah Hill wehrt sich gegen Bodyshaming: „Kann mich endlich selbst lieben“

Jonah Hill bei der Pressekonferenz zu seinem Film „Mid90s“ in Berlin
1. März 2021 - 15:02 Uhr / Isabel Neuber

Auf Instagram spricht Jonah Hill über sein verändertes Körpergefühl und teilt gegen Bodyshamer aus. Spott aus der Presse lässt ihn heute unbeeindruckt. 

Auf Instagram spricht der „The Wolf of Wall Street“-Star Jonah Hill (37) Klartext. Erst Mitte dreißig habe er sich laut eigenen Angaben getraut, am Pool ohne T-Shirt herumzulaufen. Selbst bei Freunden und Familie habe er sein Oberteil anbehalten. Die Presse soll alles noch verschlimmert haben. Ständig hätten die Medien über seinen Körper gespottet und das habe ihn unsicher gemacht.  

Zusammen mit diesen offenen Worten postete der 37-Jährige einen Zeitungsartikel aus der „Daily Mail“ mit der Schlagzeile: „Für einen Tag auf dem Surfbrett schlüpft Jonah Hill in seinen schwarzen Wetsuit in Malibu... später trocknet er sich ab und zeigt dabei seine Tattoos und den nackten Oberkörper.

Jonah Hill lässt sich von Bodyshaming nicht mehr verunsichern  

Jonah Hill berichtet, dass Artikel wie diese ihn heute nicht mehr aus der Fassung bringen. „Die Vorstellung, dass die Presse ihre Spielchen mit mir treibt, indem sie mich verfolgt und fotografiert, während ich surfe, und mich das heute nicht mehr berührt, ist toll.“ 

„Ich bin 37 Jahre alt und kann mich endlich selbst lieben und akzeptieren“, stellt der Hollywood-Star klar.

Endlich fühle sich der Schauspieler, der in den letzten Jahren eine unglaubliche Transformation durchlaufen hat, wohl in seinem Körper und selbst Schlagzeilen wie diese können ihm das Lächeln nicht vom Gesicht nehmen. Der Post ist ein Appell an alle jungen Menschen, die ihr T-Shirt am Pool anbehalten. Sie sollen sich in ihrem Körper wohlfühlen. „Ihr seid toll, wunderbar und perfekt“, schreibt Jonah auf Instagram.