• Home
  • TV & Film
  • Jenny Frankhauser: „Ich habe ständig nur noch geweint“
30. Januar 2018 - 11:30 Uhr / Lara Graff

So schwer war für sie das letzte Jahr

Jenny Frankhauser: „Ich habe ständig nur noch geweint“
Jenny Frankhauser

Jenny Frankhauser vor der Abreise zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ am Flughafen Frankfurt

Als Jenny Frankhauser in das Dschungelcamp zog, freuten sich schon einige Fans auf private Einblicke in das Familiendrama mit Daniela Katzenberger – doch bis jetzt schwieg Jenny zur Enttäuschung aller. In einem emotionalen Moment erzählte Jenny aber nun von der schlimmsten Zeit ihres Lebens.

Für Jenny Frankhauser (25) war 2017 kein einfaches Jahr: Sie verlor ihren Vater und Ihren Manager und dann folgte der Bruch mit Schwester Daniela Katzenberger (31). Im Dschungel ist Jenny jetzt gezwungen, sich mit diesen Dingen und ihrer Trauer auseinanderzusetzen. „Im Dschungel wird man sehr, sehr nachdenklich, sehr sentimental, erzählt Jenny in einem emotionalen Moment. „Ich habe ja ständig nur noch geweint, erzählte die 25-Jährige über die schwerste Zeit in ihrem Leben.

Jenny Frankhauser

Jenny Frankhauser vor der Abreise zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ am Flughafen Frankfurt

Jenny Frankhauser spricht über ihre gescheiterte Beziehung

Im Dschungelcamp hat Jenny viel Zeit nachzudenken, vor allem auch über ihre gescheiterte Beziehung. „Vor dem Dschungel war ich ja in einer glücklichen Beziehung. Aber im Endeffekt hat es dann nicht geklappt, weil ich einfach nicht klar im Kopf war. Ich war so überfordert mit allem und das tut mir auch echt leid“, gesteht Jenny Frankhauser.

Am Ende hatte wohl ihr Zusammenbruch für sie Mitschuld am Beziehung-Aus. „Vieles, was ich falsch gemacht habe, das wird einem hier dann einfach klar“, erzählt Jenny, „Er hat ja fast alles mitbekommen, die Zusammenbrüche und alles. Und ich glaube, dass das ein bisschen zu viel für ihn war, denn das ist nicht ohne gewesen, was da alles passiert ist.“

„Dschungelcamp“-Kandidatin Jenny Frankhauser mit Plüschkatze-zugeschnitten

„Dschungelcamp“-Kandidatin Jenny Frankhauser mit Plüschkatze

Darum spricht Jenny nicht über ihren Vater oder Daniela Katzenberger

Über ihren verstorbenen Vater und das damit verbundene Drama möchte Jenny Frankhauser trotzdem nicht sprechen. „Wenn ich mich jetzt so sehr da rein steigere, egal ob es jetzt mein Exfreund ist oder das andere, dann würde ich hier zusammenbrechen, beichtet Jenny.

Das Thema nimmt die kleine Schwester von Daniela Katzenberger jedoch sichtlich mit und so gesteht sie unter Tränen: „Also ich kann auch darüber nicht sprechen, weil ich es verdränge und nur so kann ich das.“

Ob Jennys Schweigen nun wirklich an ihrer Verdrängung liegt oder vielleicht doch eher an der amtlichen Unterlassung, die Daniela Katzenberger ihr zukommen ließ, bleibt offen. Sicher ist jedoch, dass der Verlust eines Elternteils alles andere als leicht ist. 

Jenny Frankhauser und Daniela Katzenberger

Jenny Frankhauser und Daniela Katzenberger