• Home
  • Stars
  • Samu Haber: Emotionaler Post auf Instragram – Er wird gestalkt!
22. Oktober 2017 - 17:05 Uhr / Sophia Beiter

„The Voice of Germany“-Juror

Samu Haber: Emotionaler Post auf Instragram – Er wird gestalkt!

Musiker Samu Haber hat Fans auf der ganzen Welt und begeistert derzeit wieder bei „The Voice of Germany“ das Publikum. Doch auch wenn Samu immer super gut gelaunt und voller Energie scheint, ist nicht alles im Leben des begabten Rockers perfekt. Anscheinend hatte der 41–Jährige nun Probleme mit super aufdringlichen Fans, wie ein Instgram-Post von Samu zeigt.

Samu Haber (41) ist ein super cooler Musiker, der selbstbewusst und lässig auftritt. In der siebenten Staffel von „The Voice of Germany“ sitzt der 41-jährige Rocker gerade wieder neben Michi Beck (49), Smudo (49), Mark Foster (33) und Yvonne Catterfield (37) in der Jury und sorgt für jede Menge Unterhaltung. Doch im Privatleben des Sängers scheinen sich in letzter Zeit Dramen abgespielt zu haben.

Auf seinem Instagram-Account gibt Samu gerade sehr private Einblicke in die dunklen Seiten seines Lebens. Denn berühmt zu sein und von unzähligen Fans angehimmelt zu werden, hat nicht nur Positives. Sein neuer Post lässt nämlich vermuten, dass Samu von Stalkern belästigt wurde.

Samu Haber leidet unter Stalkern

Neben einem Bild, das Samu nachdenklich zeigt, schreibt der 41-Jährige: „Ich weiß, wo meine Idole wohnen. Ich könnte leicht ihre Häuser finden. Den Ort, wo sie sich ausruhen und wo sie ihr richtiges Leben leben. Den einzigen Ort auf dieser Welt, an dem sie sich sicher fühlen sollten. Aber ich würde nie dorthin gehen. Weil ich sie respektiere. Weil ich selbst ein eigenes Leben habe und weiß, wie beschämend es aussehen würde, sie zu stalken. Und weil ich weiß, dass sie es hassen würden.“ Darunter setzt der Finne noch die Hashtags #stayaway, #ihatestalkers und #home. 

Scheint so, als müsste Samu zur Zeit tatsächlich um seine Privatsphäre fürchten. Fans fühlen mit dem sympathischen Samu mit und zeigen sich in den Kommentaren schockiert: Armer Samu! Ich an seiner Stelle bekäme Angstzustände.“

Bleibt zu hoffen, dass die Stalker bald zur Vernunft kommen und Samu das geben, was er verdient: ein ruhiges Leben und Privatsphäre in seinen eigenen vier Wänden.