• Home
  • Stars
  • „Bauer sucht Frau“: Das gab es noch nie
16. Oktober 2017 - 16:32 Uhr / Selina Jüngling

Das ungewöhnlichste Scheunenfest der Sendungsgeschichte

„Bauer sucht Frau“: Das gab es noch nie

Die 13. Staffel von „Bauer sucht Frau“ fängt dieses Jahr besonders spannend an. Während sich der attraktive Gerald kaum vor Frauenangeboten retten kann, gehen zwei Bauern leer aus. Und ein Bauer reist sogar gar nicht an! Was war denn da los?

Dieses Scheunenfest wird auf jeden Fall in Erinnerung bleiben, denn dieses Jahr läuft es jedoch irgendwie ein bisschen anders.

Bauer Gerald, der mit seinem Vater eine Farm in Namibia betreibt, ist bei den Frauen so beliebt, dass er gleich fünf hübsche Damen zur Auswahl hat. Damit ist er der beliebteste Landwirt der Sendungsgeschichte! Projektleiterin Anna, Polizistin Andrea, die Studentinnen Christine und Reni sowie Erzieherin Jennifer wurden zum Scheunenfest eingeladen. Doch welche und wie viele Damen dürfen den Rinderzüchter auf seine Farm nach Westafrika begleiten? Auch Traktorfan Benny gehört zu den Glückspilzen und begrüßt drei Damen auf dem Fest.

„Bauer sucht Frau“: Diese zwei Männer gehen leer aus

Weniger Glück haben dabei zwei andere Bauern: die werden auf dem Scheunenfest leider nicht fündig und reisen wieder alleine ab.

Gar nicht erst angereist ist hingegen Ziegenzüchter André. Er konnte leider niemanden finden, der auf seine Tiere aufpasst und konnte somit nicht zum Scheunenfest kommen. Deswegen schickt Inka Bause die zwei Damen kurzerhand direkt zu André nach Hause.

Für wen sich Herzensbrecher Gerald letztendlich entscheidet und wie es bei den anderen Landwirten in Sachen Liebe aussieht, erfahrt ihr heute Abend um 20.15 bei „Bauer sucht Frau“ auf RTL.