• Home
  • Retro
  • Was wurde aus Heinz Baumann aus „Adelheid und ihre Mörder“?
6. November 2017 - 17:20 Uhr / Selina Jüngling

Seine Karriere nach der Krimi-Serie

Was wurde aus Heinz Baumann aus „Adelheid und ihre Mörder“?

In „Adelheid und ihre Mörder“ brachte Heinz Baumann das Publikum regelmäßig zum Lachen. Von 1993 bis 2007 verkörperte er den Hauptkommissar „Ewald Strobel“ in der komödiantischen Krimi-Serie.

Im Theater fing Heinz Baumann (89) an und wurde schnell zu einem erfolgreichen deutschen Schauspieler. Durch Filme wie „Das Spukschloß im Spessart“ (1960), „Ich bin ein Elefant, Madame (1969) oder „Die Antwort kennt nur der Wind“ (1974) wurde er bekannt. 

1983 ergatterte Baumann dann die Rolle des „Jürgen Sudmann“ in „SOKO München“, die er bis 2008 spielte. In den Neunzigern landete er dann auch zeitgleich mit „Adelheid und ihre Mörder“ einen TV-Hit. Die Krimiserie lief bis 2007. 

Nach „Adelheid und ihre Mörder“ war Heinz Baumann in Fernsehfilmen zu sehen 

Danach war Heinz Baumann vor allem mit diversen Fernsehfilmen erfolgreich. „Bettis Bescherung“ (2006), „Späte Aussicht“ (2007), „Die letzte Fahrt“ (2013) und „Hochzeiten 2“ (2013) kann er alle zu seinem Lebenslauf zählen. Mit letzterem ging der damals 85-Jährige dann in den Schauspiel-Ruhestand

Seine Ehe mit der Schauspielerin Gardy Brombacher hielt fast genauso lange wie seine Schauspiel-Karriere. 40 Jahre war Heinz Baumann bis zu ihrem Tod im Jahre 2003 mit ihr verheiratet. Außerdem hat er eine Tochter aus einer anderen Beziehung und lebt heute mit seiner Lebensgefährtin in München.