• Home
  • Retro
  • Terence Hill erklärt: Das hat ihm Bud Spencer (†86) beigebracht
30. Juli 2017 - 10:09 Uhr / Sophia Beiter

Action-Held war nicht nur Freund und Kollege, sondern auch Vorbild

Terence Hill erklärt: Das hat ihm Bud Spencer (†86) beigebracht
Bud Spencer und Terence Hill

Bud Spencer und Terence Hill in „Zwei außer Rand und Band“

Sie waren ein unglaubliches Duo und das perfekte Dream-Team: Bud Spencer und Terence Hill. Der Tod von Bud im Sommer 2016 traf seinen Schauspielkollegen und Freund Terence hart. Nun erzählte dieser gegenüber der „Bild“, was er von Bud fürs Leben gelernt hat.

Schauspieler Terence Hill (78) hat den Tod von Filmlegende Bud Spencer (†86) nur schwer verkraftet. Auch heute noch denkt der rüstige 78–Jährige oft an seinen alten Freund zurück, mit dem er so viele Filme gedreht und so viel erlebt hat. Gegenüber der „Bild“ sprach Terence nun unter anderem auch über seine Beziehung zu Bud. Auf die Frage der „Bild“, was ihm Bud fürs Leben beigebracht habe, meint Terence: „Ruhig bleiben!“

Doch Terence hat noch etwas von Bud gelernt. So berichtet er im Interview von einer Szene am Set, die typisch für Bud gewesen sein soll. Jeden Tag um halb elf soll er seine Assistentin gerufen haben, um mit dieser auszumachen, was es zum Mittagessen geben solle. Auch Terence selbst aß immer gemeinsam mit seinem Freund. Der 78-Jährige erzählt weiter: „Wir hatten einen Wohnwagen zusammen und hauten uns Spaghetti rein. Dann legten wir die Füße hoch und Bud fing an zu schnarchen. Er hat mir beigebracht, immer gut zu essen und danach ein Nickerchen zu machen. Schnarchen kann ich bis heute nicht.“