• Home
  • TV & Film
  • „Pippi Langstrumpf“, „Michel“ & Co.: Fun Facts zu den Astrid-Lindgren-Filmen
17. August 2020 - 13:29 Uhr / Victoria Heider

Die Kultkinderserien „Pippi Langstrumpf“, „Ronja Räubertochter“, „Michel aus Löneberga“ und viele weitere Verfilmungen der Astrid-Lindgren-Romane verzücken seit Jahrzehnten Jung und Alt. 

Fun Facts zu den Astrid-Lindgren-Filmen

Über die Verfilmungen der Bestseller gibt es dabei viele spannende Fakten, die ihr bestimmt noch nicht kennt. Oder denkt ihr zu wissen, wer von „Pippi“, „Annika“, oder „Tommy“ am Set am wildesten war? Die Aufklärung und viele weitere Fun Facts bekommt ihr in der Bildergalerie.

Da die Szenen vor der „Villa Kunterbunt“ und die in dem Haus an komplett verschiedenen Orten gedreht wurden, mussten Schauspieler so wie die Tiere hin und her geflogen werden.

Die „Villa Kunterbunt“ steht in Gotland. Die Innenaufnahmen wurden aber in Stockholm gedreht. Die Darsteller, inklusive Affe und Pferd, wurden dafür extra zwischen den beiden Locations hin- und hergeflogen. Heute ist die „Villa Kunterbunt“ ein Hotel und eine beliebte Touristenattraktion.

„Pippi Langstrumpf“ feiert 75. Geburtstag 

Und habt ihr das gewusst? Das Dorf in dem die „Bullerbü“-Filme gedreht wurden, heißt Sevedstorp. In den Sommermonaten passieren täglich rund 2000 Menschen den Ort, um die berühmten drei Häuser zu sehen, in denen die Filmcharaktere wohnten.

17. August 2020 - 13:29 Uhr / Victoria Heider

Die Kultkinderserien „Pippi Langstrumpf“, „Ronja Räubertochter“, „Michel aus Löneberga“ und viele weitere Verfilmungen der Astrid-Lindgren-Romane verzücken seit Jahrzehnten Jung und Alt. 

Fun Facts zu den Astrid-Lindgren-Filmen

Über die Verfilmungen der Bestseller gibt es dabei viele spannende Fakten, die ihr bestimmt noch nicht kennt. Oder denkt ihr zu wissen, wer von „Pippi“, „Annika“, oder „Tommy“ am Set am wildesten war? Die Aufklärung und viele weitere Fun Facts bekommt ihr in der Bildergalerie.

Da die Szenen vor der „Villa Kunterbunt“ und die in dem Haus an komplett verschiedenen Orten gedreht wurden, mussten Schauspieler so wie die Tiere hin und her geflogen werden.

Die „Villa Kunterbunt“ steht in Gotland. Die Innenaufnahmen wurden aber in Stockholm gedreht. Die Darsteller, inklusive Affe und Pferd, wurden dafür extra zwischen den beiden Locations hin- und hergeflogen. Heute ist die „Villa Kunterbunt“ ein Hotel und eine beliebte Touristenattraktion.

„Pippi Langstrumpf“ feiert 75. Geburtstag 

Und habt ihr das gewusst? Das Dorf in dem die „Bullerbü“-Filme gedreht wurden, heißt Sevedstorp. In den Sommermonaten passieren täglich rund 2000 Menschen den Ort, um die berühmten drei Häuser zu sehen, in denen die Filmcharaktere wohnten.