• Wo sind die Drehorte von „Der Schatz im Silbersee“?
  • Die spektakulären Szenen des Western-Epos beeindrucken
  • Doch wo wurden sie aufgenommen?

Die Drehorte von „Der Schatz im Silbersee“ sorgen im Film für das ganz bestimmte Western-Flair. Der Streifen ist nur einer von vielen in der Karl-May-Reihe um „Old Shatterhand“ (Lex Barker) und „Winnetou“ (Pierre Brice) und erschien 1962. Hier erfahrt ihr, wo „Der Schatz im Silbersee“ gedreht wurde.

Hier sind die „Der Schatz im Silbersee“-Drehorte

Zu den Drehorten von „Der Schatz im Silbersee“ gehört zum größten Teil die schöne Natur Kroatiens. Einige der spektakulären Landschaftsaufnahmen wurden im kroatischen Nationalpark Plitvicer Seen gedreht.

Zum bekannten „Silbersee“ wurde dabei der See Kaluđerovac. Dort findet sich auch die Schatzhöhle. Das Innere, wie wir es im Film sehen, wurde jedoch im Studio gedreht. Karl-May-Fans dürften sich auch noch an die Schlussszene erinnern, in der „Fred“ (Götz George) gehängt werden soll.

Pinterest
„Der Schatz im Silbersee“: Der See Kaluđerovac diente als Drehort

Kulisse dieser dramatischen Handlung war der Wasserfall des Sees Galovac. In der Nähe der Stadt Rijeka in Kroatien, genauer im Tal Grobnik, wurde die „Butler“-Farm errichtet. Das Set für die Stadt „Tulsa“ baute man in der Paklenica-Schlucht.

Auch interessant:

Dort fand sich auch das Lager „El Doro“ und die Szenen im „Geistercanyon“ wurden ebenfalls an diesem Ort gedreht. Wer sich schon immer mal gefragt hat, welchen Fluss man im Film sieht, wird ebenfalls in Kroatien fündig. Es handelt sich nämlich um den Fluss Zrmanja im Süden des Landes.

Während sich „Winnetou“ und „Old Shatterhand“ teilweise durch extra erbaute Kulissen bewegten, dienten also auch reale Orte als Szenerie. Beim nächsten Kroatien-Trip kann jeder Fan beim Besuch der „Der Schatz im Silbersee“-Drehorte ganz in die Welt von „Winnetou“ und Co. eintauchen.