• Home
  • Stars
  • Wieso man nichts mehr von Demi Moore hört
22. September 2020 - 16:25 Uhr /

Demi Moore war eine Teenie-Ikone der achtziger und neunziger Jahre. Als Mitglied des sogenannten Brat Packs, eine Bezeichnung für eine Schauspieler-Generation, die sich Anfang bis Mitte der Achtziger vor allem in Cliquen-Filmen etablierte, feierte sie mit „St. Elmo’s Fire“ und „Schuld daran ist Rio“ international große Erfolge.

Doch Demi Moore hat sich in den letzten Jahren krass verändert. Heute ist es still um die schöne Brünette. Wieso hört man nichts von Demi Moore?

Demi Moore: Deswegen wurde es still um sie

Während ihrer Anfänge gehörte Demi Moore zu den gefragtesten Schauspielerinnen ihrer Zeit und war die erste weibliche Darstellerin, die eine Film-Gage über 10 Millionen Dollar bekam. Ihr Auftritt in „Ghost – Nachricht von Sam“ 1990 brachte ihr unter anderem eine Golden-Globe-Nominierung ein.

Anders als viele der Brat-Pack-Mitglieder, wie zum Beispiel Charlie Sheen, John Cusack und Tom Cruise, verlief Moores Karriere fortlaufend erfolgreich. Doch dieses Glück sollte nicht ewig halten. Mit ihren Rollen in „Striptease“ und „Die Akte Jane“ konnte sie weder Kritiker noch das Publikum für sich gewinnen.

Demi Moore in „Striptease"

In früheren Zeiten funktionierte Demi Moore hervorragend als Sexsymbol. Doch je älter die schöne Schauspielerin wurde, desto verzweifelter schien sie an ihrer Jugend festhalten zu wollen.

So behaupten böse Zungen, sie habe sich mehreren Schönheitsoperationen unterzogen. Doch Moore stritt diese Vorwürfe stets vehement ab, wie ein Zitat in der „Daily Mail“ unterstreicht: „Das Vorhaben, den Alterungsprozess mit einer Operation aufzuhalten... das Skalpell wird dich nicht glücklich machen.“

Auch private Probleme wie Drogensucht oder öffentlich ausgetragene Scheidungen sorgten bei Demi Moore für zunehmend negative Schlagzeilen. Mehr dazu erfahrt ihr in der Bildergalerie.

 

22. September 2020 - 16:25 Uhr /

Demi Moore war eine Teenie-Ikone der achtziger und neunziger Jahre. Als Mitglied des sogenannten Brat Packs, eine Bezeichnung für eine Schauspieler-Generation, die sich Anfang bis Mitte der Achtziger vor allem in Cliquen-Filmen etablierte, feierte sie mit „St. Elmo’s Fire“ und „Schuld daran ist Rio“ international große Erfolge.

Doch Demi Moore hat sich in den letzten Jahren krass verändert. Heute ist es still um die schöne Brünette. Wieso hört man nichts von Demi Moore?

Demi Moore: Deswegen wurde es still um sie

Während ihrer Anfänge gehörte Demi Moore zu den gefragtesten Schauspielerinnen ihrer Zeit und war die erste weibliche Darstellerin, die eine Film-Gage über 10 Millionen Dollar bekam. Ihr Auftritt in „Ghost – Nachricht von Sam“ 1990 brachte ihr unter anderem eine Golden-Globe-Nominierung ein.

Anders als viele der Brat-Pack-Mitglieder, wie zum Beispiel Charlie Sheen, John Cusack und Tom Cruise, verlief Moores Karriere fortlaufend erfolgreich. Doch dieses Glück sollte nicht ewig halten. Mit ihren Rollen in „Striptease“ und „Die Akte Jane“ konnte sie weder Kritiker noch das Publikum für sich gewinnen.

Demi Moore in „Striptease"

In früheren Zeiten funktionierte Demi Moore hervorragend als Sexsymbol. Doch je älter die schöne Schauspielerin wurde, desto verzweifelter schien sie an ihrer Jugend festhalten zu wollen.

So behaupten böse Zungen, sie habe sich mehreren Schönheitsoperationen unterzogen. Doch Moore stritt diese Vorwürfe stets vehement ab, wie ein Zitat in der „Daily Mail“ unterstreicht: „Das Vorhaben, den Alterungsprozess mit einer Operation aufzuhalten... das Skalpell wird dich nicht glücklich machen.“

Auch private Probleme wie Drogensucht oder öffentlich ausgetragene Scheidungen sorgten bei Demi Moore für zunehmend negative Schlagzeilen. Mehr dazu erfahrt ihr in der Bildergalerie.