• Home
  • Stars
  • „Vom Winde verweht“: Das tragische Leben der Vivien Leigh

„Vom Winde verweht“: Das tragische Leben der Vivien Leigh

Vivien Leigh (1935)

17. August 2019 - 18:32 Uhr / Franziska Heidenreiter

In der Rolle der „Scarlett“ wurde Vivien Leigh über Nacht berühmt. Doch die Schauspielerin führte leider ein genauso tragisches Leben wie das ihrer Figur in „Vom Winde verweht“. Wir erinnern an das bewegende Leben des Hollywoodstars.

Vivien Leigh (†53) ist bereits vor unglaublichen 52 Jahren verstorben. Doch dank ihres Weltruhms, den sie durch den Kultfilm „Vom Winde verweht“ erlangte, ist sie noch lange nicht in Vergessenheit geraten. Neben ihrem riesen Erfolg als Schauspielerin führte Vivien Leigh selbst ein tragisches Leben.

Clark Gable und Vivien Leigh in " Vom Winde verweht" 1939

Clark Gable und Vivien Leigh in "Vom Winde verweht"

„Vom Winde verweht“: Das tragische Leben der Vivien Leigh

Im Alter von 19 Jahren heiratete Vivien den dreizehn Jahre älteren Herbert Leigh Holman. Die Scheidung folgte nur acht Jahre später und noch im selben Jahr heiratete Vivien Laurence Olivier, mit dem sie schon vorher eine Affäre hatte. Zweimal wurde Vivien von ihm schwanger, doch sie hatte beide Male eine Fehlgeburt.

Während ihrer Hollywood-Karriere wurde bei ihr eine bipolare Störung diagnostiziert (damals noch als manisch depressiv bezeichnet). Während dem Dreh von „Caesar und Cleopatra“ 1945 infizierte sich Vivien Leigh mit Tuberkulose. Für den Rest ihres Lebens kämpfte Vivien mit der Krankheit. 1967 starb sie schließlich im Alter von 53 Jahren an den Folgen der Tuberkuloseerkrankung