Bunt, schrill und jede Menge Humor: Da kann fast nur von Hella von Sinnen (62) die Rede sein. Die Komikerin ist seit Jahrzehnten ein beliebtes TV-Gesicht. Schon lange ist ihr auffälliger Look mit blonden, kurzen und streng zurück gegelten Haaren und ausgefallenen Klamotten ihr Markenzeichen. Doch hättet ihr sie früher erkannt?

Hella von Sinnen hatte früher einen schlichteren Look

Hella von Sinnen sah damals ganz anders aus: Ein Schnappschuss aus dem Jahr 1984 mit Günther Fink (67) zeigt, wie sehr sich Hella von Sinnen über die Jahre verändert hat. Das Bild dazu zeigen wir euch im Video. Eine große Klappe hatte sie bestimmt auch früher schon, doch ihr Look war wesentlich zurückhaltender als heute.

Auch interessant:

Mittlerweile ist ihr Aussehen ziemlich speziell – sie hat definitiv keine Angst aufzufallen, und das scheinen viele an ihr zu lieben. Quietschbunte Kleidung, farbenfrohe Brillen und spezielle Accessoires gehören seither zu ihrem Style. Nicht umsonst wird sie auch als Paradiesvogel des deutschen Fernsehens bezeichnet.

Ihre Karriere geht nun auch schon ein Stück zurück. In den Achtzigern wurde Hella als Moderatorin und Komikerin einem größeren Publikum bekannt, zuvor war sie aber auch schon als Kabarettistin unterwegs. Außerdem spielte Hella zahlreiche Rollen in TV-Serien wie „SOKO Köln“ oder „ProSieben Märchenstunde“.

Zuletzt war sie 2020 in der humoristischen ARD-Krimiserie „Rentnercops“ zu sehen. Wenn man Fotos von früher sieht, erkennt man sie heute kaum wieder. Mit ihrem außergewöhnlichen Stil scheint sie sich aber gefunden zu haben. Was wäre das deutsche Fernsehen denn nur ohne schrille, laute und bunte Charaktere wie Hella von Sinnen.