• Home
  • Stars
  • Das sagen die Vengaboys zum „Ibizagate“

Das sagen die Vengaboys zum „Ibizagate“

Die Vengaboys wurden mit Songs wie „We're Going to Ibiza!“ berühmt
20. Juli 2019 - 17:01 Uhr / Tina Männling

2019 erlebten die Vengaboys eine riesige Erfolgswelle. Die Band, die seit mehr als 20 Jahren im Musikgeschäft ist, tritt auch heute noch regelmäßig auf. Wie die Bandmitglieder den Protest gegen den österreichischen Vizekanzler Strache wahrgenommen haben, verrieten sie im Interview mit „Promipool“.

In Österreich protestierte ein Großteil der Bevölkerung 2019 gegen Heinz-Christian Strache. Der Vizekanzler hatte sich auf Ibiza mit der angeblichen Nichte eines russischen Oligarchen getroffen. Dabei gab es Anzeichen für Korruption. Später wurde dieses Treffen als „Ibizagate“, „Strache-Affäre“ oder „Ibiza-Affäre“ bezeichnet.

Die Vengaboys stehen auch heute noch regelmäßig auf der Bühne

Die Vengaboys liefern die Hymne zum „Ibizagate“

Mitten drin in den Protesten in Österreich waren die Vengaboys. Ihr Hit „We’re Going to Ibiza“ wurde zur Hymne der Demonstrationen. Doch wie finden die Bandmitglieder eigentlich, dass ihr Song für diese Demonstrationen verwendet wurde? Das erklärten sie gegenüber „Promipool“.  

„Promipool“: Hallo Vengaboys, wie findet ihr es, dass euer Song die Hymne des Protests in Österreich gegen Heinz-Christian Strache geworden ist? 

D-Nice: Dadurch, dass einer unserer Songs die Hymne des „Ibizagates“ wurde, hat sich diese Situation etwas entspannt. Trotzdem muss die Frage, ob wir Politiker wollen, die von Geld und Macht angetrieben sind, weiterhin ernstgenommen werden.  

Wie seht ihr denn die Situation in Österreich? 

D-Nice: Wir sind nicht für Politik zuständig, sondern wollen einfach nur feiern. Und bei unseren Partys ist jeder willkommen, solange derjenige die Menschen nicht wegen ihrer Hautfarbe, des Geschlechts, Alters, ethnischer Herkunft, Vermögens, Beziehungsstatus', Behinderung oder sexueller Orientierung verurteilt. Für uns ist die perfekte Welt bunt. Über 99 Prozent der Weltbevölkerung sind gute Menschen.  

Apropos bunt, eure Bühnenoutfits sind immer sehr ausgefallen, woher kommt die Idee dazu? 

Sailor Robin: Ein paar unserer Freunde designen mit uns zusammen die Outfits. Wir versuchen, sie so verrückt wie möglich zu gestalten. 

Ihr scheint euch innerhalb der Band sehr gut zu vertragen. Verbringt ihr auch außerhalb der Arbeit Zeit miteinander? 

D-Nice: Ich kenne Bands, die zusammen touren, bei denen die Mitglieder sich allerdings gegenseitig hassen. Das zu sehen tut sehr weh. Wir lieben einander und verbringen gerne Zeit miteinander. Wir sind beste Freunde, die zufällig auch gemeinsam in einer Band singen. Davon träumt jedes kleine Kind, das mit einer Banane als Mikrofon vor dem Spiegel singt. Wir leben dieses Glück schon seit vielen Jahren.  

Vielen Dank für das Gespräch!