Die Hollywood-Legende

Charlie Chaplin Todesursache: Daran starb die Hollywood-Legende

Charlie Chaplin

Selbst die jüngeren unter uns kennen Charlie Chaplin wohl. Der legendäre Komiker mit dem Schnauzbart prägte die frühe Welt des Kinos wie kein anderer Mensch. Daran ist er gestorben.

Sir Charles Spencer Chaplin (†88), besser bekannt unter Charlie Chaplin, gilt als der allererste Weltstar des Kinos und gehört zu den einflussreichsten Komikern der Filmgeschichte. Er war ein echtes Multitasking-Talent und neben seinem Job als Schauspieler und Komiker auch Regisseur, Drehbuchautor, Schnittmeister, Komponist und Filmproduzent.

Charlie Chaplin verstarb mit 88 Jahren

Bereits Ende der sechziger Jahre traten bei Charlie Chaplin immer häufiger körperliche Beschwerden auf und sein Gesundheitszustand verschlechterte sich. Am 25. Dezember 1977 im Alter von 88 Jahren verstarb die Hollywood-Legende in der Schweiz.

Anscheinend sei Charlie Chaplin einfach eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht. Ob der Schauspieler an Altersschwäche gestorben ist, oder ob er weitere gesundheitliche Probleme hatte, ist bis heute nicht bekannt.

Charlie Chaplin wurde zweimal beerdigt

Doch damit nicht genug mit den Schlagzeilen von Charlie Chaplin. 1978 wurde seine Leiche vom Friedhof gestohlen. Die Täter wollten Lösegeld von der Familie haben, damit sie den Leichnam zurückgeben. Allerdings scheiterte der Plan und sie wurden gefasst.

So wurde Charlie Chaplin ein weiteres Mal beerdigt. „Es war surreal, hatte aber auch komische Seiten“, berichtete seine Tochter Geraldine (76) damals.