• Home
  • Stars
  • Aussehen wie Blackpink, BTS und Co.: Was ist eigentlich K-Beauty?

Aussehen wie Blackpink, BTS und Co.: Was ist eigentlich K-Beauty?

Blackpink ist eine südkoreanische Girlband
11. Dezember 2020 - 15:30 Uhr / Philine Szalla

Im Internet oder aber auch im Einzelhandel zeigen sich immer wieder Marken mit dem Begriff K-Beauty – aber worum handelt es sich bei dem Begriff, um den es einen regelrechten Hype gibt? Simpel gesagt: Kosmetik- und Makeup-Produkte aus Südkorea.

Die Korean Beauty (kurz: K-Beauty) wird immer beliebter und erfolgreicher. Einige Marken aus dem Westen hinken sogar teilweise hinterher und versuchen, eigene Kreationen bezüglich Sheet Mask oder Cushion Foundation auf den Markt zu bringen, aber der Erfolg hält sich in Grenzen. 

Wie konnte K-Beauty auch in Europa so erfolgreich werden? 

Der koreanische Markt ist bezüglich Kosmetik sehr anspruchsvoll, denn sowohl Frauen als auch Männer legen sehr großen Wert auf Qualität. Zudem wird darauf geachtet, dass gewisse Traditionen gepflegt werden. So kombinieren die Konzerne sowohl traditionelles Heilwissen als auch HighTech-Forschung bei der Produktentwicklung. 

Menschen aus Südkorea schauen bei jedem Wirkstoff genau, welche Vorteile er bietet - somit sind die Inhaltsstoffe das oberste Verkaufsargument. Eine Mogelpackung kann es dabei nicht geben, denn der Konsument achtet darauf, stets die höchste Konzentration an Inhaltsstoffen zu erhalten.

Damit sind in koreanischen Produkten mehr Fruchtsäuren oder Hyaluronsäuren enthalten als in Produkten aus Europa und das eben auch zu einem niedrigeren Preis. Hinzu wird über Beauty Themen stets ausführlich und sorgfältig diskutiert, woraus sich auch verschiedene Talkshows etabliert haben. 

In den Talkshows oder auch zahlreichen Magazinen geht es dann darum, wie vergrößerte Poren verkleinert werden oder Mitesser und Akne dauerhaft beseitigt werden können. Das verwundert auch niemanden, denn die koreanischen Menschen sind sehr darauf bedacht, eine reine und beinahe ideale Haut zu haben – wie es auch die Promis vormachen

Das Schönheitsideal lautet: schneeweiße Haut ohne sichtbare Poren und faltenfrei. Dass ist mittlerweile so populär, dass sich daraus der Begriff K-Beauty Glow etabliert hat. 

Welche Wirkstoffe sind am beliebtesten?

In der K-Beauty gibt es diverse Wirkstoffe, aber fünf davon werden am häufigsten nachgefragt. Die Inhaltsstoffe sind auch in Deutschland nicht unbekannt, sie lassen sich nämlich auch immer öfter in westlichen Produkten finden. 

Folgende Inhaltsstoffe sind am beliebtesten:

  • Schneckensekret
  • Propolis
  • Hyaluronsäure
  • Fermentierte Extrakte
  • Ginseng 

Neben der allgegenwärtigen Hyaluronsäure, welche für die Feuchtigkeit verwendet wird, fällt insbesondere das Schneckensekret auf. Dies ist tatsächlich etwas, was es bei westlichen Produkten eher seltener gibt. Der Schneckenschleim hat aber viele Vorteile, denn das Extrakt wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und hat eine befeuchtende Eigenschaft. 

Ihm wird außerdem eine verjüngende und heilende Wirkung zugeschrieben. Selbst bei Narben von Akne oder bei der Aufhellung von Pigmentflecken soll der Schneckenschleim in hochkonzentrierter Verwendung seine Wunder entfalten können. 

Propolis ist ein weiterer Inhaltsstoff, der auch in der Naturheilkunde Anwendung findet, dessen Wirkung aber nicht wissenschaftlich bewiesen ist. Propolis ist seit circa zwei bis drei Jahren auch in der Kosmetik angekommen. Es handelt sich um Klebstoff von Bienen, die damit ihren Bienenstock vor gefährlichen Bakterien oder Eindringlingen schützen. 

Fazit: K-Beauty wird auch in Deutschland künftig bekannter

Ob in Online-Shops, im Einzelhandel oder bei Beauty-Events: K-Beauty wird auch in Deutschland immer öfter zu sehen sein. Das ist aber nicht schlecht, denn Konkurrenz belebt das Geschäft. Die westlichen Marken werden sich ebenfalls neue Kombinationen einfallen lassen, wodurch der Konsument später wesentlich effektivere Produkte erhalten wird.