• Home
  • TV & Film
  • Zu gruselig: Netflix veröffentlicht 10 Filme, die Zuschauer nicht zu Ende gucken konnten

Zu gruselig: Netflix veröffentlicht 10 Filme, die Zuschauer nicht zu Ende gucken konnten

„Conjuring – Die Heimsuchung“ gehört zu den zehn Horrorfilmen, die Netflix-Nutzer nicht beendet weil sie zu gruselig sind

Achtung! Diese Filme sind nichts für schwache Nerven. Basierend auf neuen Daten von „Netflix“ hat „Forbes“ die zehn Horrorfilme ermittelt, die zu gruselig waren, um sie zu Ende zu schauen. Nach circa zwei Drittel wurden all diese Filme frühzeitig abgebrochen.  

Wer kennt das nicht: Man macht einen Filmeabend, fühlt sich super mutig und entscheidet sich für einen Horrorfilm. Doch irgendwann merkt man, dass dies doch nicht die beste Idee war, bricht ab und muss jetzt mit Nachtlicht schlafen, weil jedes Knacken ein potenzieller Serienkiller sein könnte. 

Damit seid ihr nicht alleine. „Forbes“ hat jetzt eine Liste mit den zehn Horrorfilmen veröffentlicht, die Zuschauer nicht beendet haben, weil sie zu gruselig waren.

Dabei mussten die Filme mindestens zu 70 Prozent geschaut werden. Denn wenn jemand einen Film früher abbricht, dann meistens aus Langeweile oder, weil ihm der Film nicht gefallen hat, so „Netflix“. 

Wer sich traut, kann sich beim nächsten „Netflix“-Abend selbst überzeugen. Hier ist die Liste: 

Netflix: Zehn Filme, die zu gruselig für die Zuschauer waren 

1. „Cabin Fever“ (2016) 

2. „Carnage Park“ 

3. „Conjuring – Die Heimsuchung“ 

4. „The Human Centipede 2“ 

5. „Jeruzalem“ 

6. „México Bárbaro“ 

7. „Piranha“ (2010) 

8. „Raw“ 

9. „Teeth - Wer zuletzt beißt, beißt am besten“ 

10. „The Void“