• Home
  • TV & Film
  • „Wer wird Millionär?“: Wer ist für die Fragen verantwortlich?

„Wer wird Millionär?“: Wer ist für die Fragen verantwortlich?

Günther Jauch moderiert seit 18 Jahren "Wer wird Millionär?"

2. September 2019 - 13:02 Uhr / Franziska Heidenreiter

Seit nunmehr 20 Jahren wird „Wer wird Millionär?“-Teilnehmern zu großem und kleinem Reichtum verholfen. Dabei ist das Grundprinzip der Sendung bis heute gleich geblieben: Insgesamt 15 Fragen bilden den Weg zur Million. Doch woher kommen die Fragen eigentlich?

Die Fragen bei „Wer wird Millionär?“ bringen fast jeden Kandidaten früher oder später zum Verzweifeln. Manchmal sind sie lustig, manchmal super einfach und manchmal verwirren sie so sehr, dass Günther Jauch (63) nur noch zu einem Joker raten kann.

Verantwortlich für die Fragen ist jedoch nicht RTL. Tatsächlich meint Günther Jauch, wenn er nach einer besonders gewitzten Fragestellung einen „schönen Dank an die Fragen-Redaktion“ richtet, nicht seine Kollegen von „Wer wird Millionär?“.

Ein externes Team liefert die Fragen zu „Wer wird Millionär?“

Hinter den „Wer wird Millionär?“-Fragen steckt ein externes Redaktionsteam von dem Kölner Unternehmen „Mind the Company“, das sich ganz darauf spezialisiert hat, Fragen für TV-Shows bereitzustellen. So ist das Team auch für die Fragen bei  „The Wall“, „500 – Die Quiz Arena“ oder „Rette die Million“ mit Jörg Pilawa (53) verantwortlich.

Das Team von „Mind the Company“ überlegt sich Fragen und Antworten und überprüft, ob sie in der Vergangenheit bereits verwendet wurden. Falls das nicht der Fall ist, ordnen die Mitarbeiter die Fragen für WWM je nach Schwierigkeitsgrad den Gewinnstufen zu.

Moderator Günther Jauch musste beim „Wer wird Millionär?“-Heiratsantrag ein wenig nachhelfen

Diesen Weg gehen die „Wer wird Millionär?“-Fragen vor der Sendung

So entsteht ein Pool von circa 80 Fragen pro „Wer wird Millionär?“-Sendung, von dem am Ende circa 22 an die Kandidaten gestellt werden. Auf Richtigkeit geprüft werden die erarbeiteten Fragen von mindestens zwei unabhängigen Quellen. Dazu zählen die Brockhaus-Enzyklopädie, verschiedene Chroniken, Internetquellen und andere.

Über die Jahre wurde es für das Team immer schwieriger, vor allem für die unteren Gewinnstufen von „Wer wird Millionär?“ Fragen zu finden. Doch wie es scheint, müssen die Mitarbeiter von „Mind the Company“ auch in den nächsten Jahren ihre Kreativität bei der Fragen- und Antwort-Findung unter Beweis stellen. RTL bestätigte nämlich kürzlich gegenüber „Promipool“, dass derzeit weder RTL noch Günther Jauch Pläne hätten, mit „Wer wird Millionär?“ aufzuhören.