• Home
  • TV & Film
  • „Wer wird Millionär?“: Welche Promis richtig absahnten und welche nicht

„Wer wird Millionär?“: Welche Promis richtig absahnten und welche nicht

Oliver Pocher wird wieder Vater!
2. September 2019 - 18:01 Uhr / Fiona Habersack

Alle sechs Monate sitzen bei „Wer wird Millionär?“ anstelle der üblichen Kandidaten allerlei Promis am Quiz-Pult. Für den guten Zweck stellen sie sich kniffligen Fragen von Günther Jauch. Einige machten dabei das große Geld, andere Stars hingegen sahnten nur weniger ab.

Seit 2000 spielen bei „Wer wird Millionär?“ auch die Stars um die Million. Die Gewinne der Promi-Specials gehen dabei stets an gemeinnützige Organisationen. Das Spielen für den guten Zweck gelingt allerdings nicht jedem gleich gut. Welcher Promi konnte bei „Wer wird Millionär?“ so richtig absahnen? Und wer hatte nicht ganz so viel Glück? 

„Wer wird Millionär?“: Drei Promis knackten bisher die Million 

Oliver Pocher kann auch seriös: Er schaffte es 2008, die Millionenfrage mithilfe des Publikumsjokers zu beantworten. Er war der erste prominente Millionengewinner. Bisher haben es nur zwei weitere Promis geschafft, an Pochers Erfolg anzuknüpfen.

Thomas Gottschalk stellte sein Wissen im selben Jahr unter Beweis. Der TV-Gigant gewann ebenfalls eine Million Euro. Barbara Schöneberger knackte die Millionenfrage im Jahr 2011.

Barbara Schöneberger verkündet Punkte beim ESC 2015

„Wer wird Millionär?“-Prominenten-Special: Diese Stars hatten nicht so viel Glück 

Judith Williams hatte beim TV-Quiz weniger Glück. Die Unternehmerin scheiterte 2018 bei der 500.000-Euro-Frage. Dadurch fiel sie auf die unterste Sicherheitsstufe zurück und erspielte so nur 500 Euro.

Judith Williams sitzt in der "Die Höhle der Löwen"-Jury

Mario Barth konnte 2005 auch keinen Höchstgewinn erzielen. Der Comedian konnte 16.000 Euro für ein karitatives Projekt beisteuern. Mit „nur“ 16.000 Euro mussten sich auch Til Schweiger und Maria Furtwängler zufriedengeben.