• Home
  • TV & Film
  • „Wer wird Millionär?“ - Mikro-Panne sorgt für Verwirrung

„Wer wird Millionär?“ - Mikro-Panne sorgt für Verwirrung

Günther Jauch hatte vor „Wer wird Millionär?“ gar keine Lust auf eine Quiz-Show
1. September 2020 - 08:54 Uhr / Tina Männling

Am Montag feierte „Wer wird Millionär?“ sein Comeback mit der neuen Staffel. Perfekt lief die Sendung allerdings nicht. Das hatte weniger mit den Corona-Regeln zu tun als mit dem Mikrofon einer Kandidatin.  

Zunächst lief die neue Ausgabe von „Wer wird Millionär?“ am Montagabend noch normal. Als dann aber die zweite Kandidatin des Abends, Sonja Schick, auf dem Stuhl gegenüber von Günther Jauch (64) Platz nahm, wandte sich das Blatt.  

„Wer wird Millionär?“-Regie musste eingreifen

Noch während sie mit dem Quizmaster über die Auswahlfrage diskutierte, die Sonja in unter fünf Sekunden lösen musste, schaltete sich plötzlich die Regie ein. „Warten Sie mal kurz mit den Antworten. Ihr Mikro ist total verrutscht“, war aus dem Off zu hören, bevor ein Crew-Mitglied auf die Bühne eilte. 

In Windeseile wurde das Mikro gerichtet und Günther Jauch versuchte, das Gespräch fortzusetzen, verlor aber den roten Faden. Nur wenige Sekunden später musste die Regie erneut eingreifen, da das Mikro noch immer nicht richtig saß.  

Bei Günther Jauch und Sonja Schick sorgte der Zwischenfall für reichlich Verwirrung. Während Sonja nervös lachte und die Situation als Slapstick betitelte, ging Jauch noch einen Schritt weiter und scherzte: „Ist eigentlich auch eine Neuaufzeichnung für versteckte Kamera. Die Gewinne werden übrigens auch nicht ausgezahlt.“ 

Schließlich kam das erlösende Okay von der Regie und Jauch, der den Einstieg inzwischen gefunden hatte, führte das Gespräch vom Anfang souverän weiter. Nach der kleinen Panne konnte Sonja Schick auf dem Ratestuhl überzeugen. Sie gewann 32.000 Euro in der Sendung, die wegen Corona veränderte Regeln bekommen hatte.