• Für den „RTL-Spendenmarathon“ wurde ein „Wer wird Millionär?“-Special gezeigt
  • Deutsche Promis stellten sich kniffligen Fragen und spendeten ihren Gewinn
  • Moderator Günther Jauch unterlief dabei ein peinlicher Versprecher

„Wer wird Millionär?“ ist eine der Kult-Sendungen im deutschen Fernsehen. Nicht weniger kultig ist Günther Jauch (65), der die Quiz-Show seit mittlerweile über 20 Jahren moderiert.

Am Donnerstag zeigte RTL ein „Wer wird Millionär?“-Special - und zwar anlässlich des „RTL-Spendenmarathons“.

Günther Jauch moderiert ein „Wer wird Millionär?“-Special

Statt der normalen Kandidaten nahmen vier Prominente auf den berühmten Hockern Platz: der Kölner Komiker Guido Cantz (50), Comedian Chris Tall (30), Ex-Skilangläuferin Evi Sachenbacher-Stehle (40) und TV-Legende Jürgen von der Lippe (73). Das erspielte Geld wanderte aber nicht in die Portemonnaies der Promis, sondern selbstverständlich in den Spendentopf von RTL.

Pinterest

Offensichtlich war sich Jauch aber nicht ganz im Klaren darüber, welcher Sender den „Spendenmarathon“ veranstaltete. In der Sendung leistete er sich nämlich einen peinlichen Versprecher.

Günther Jauch nennt Namen des falschen TV-Senders

Kurz vor der ersten Werbepause rief Günther Jauch die Zuschauer zum Spenden auf: „Rufen Sie an für den ARD-Spendenmarathon!“ Ups, das waren wohl die falschen drei Buchstaben. Der Versprecher sorgte im Studio für großes Gelächter.

Günther Jauch versuchte, seinen Fauxpas zu überspielen: „Habe ich eben ARD gesagt? Ooh. [...] Nein, nein. So einen Spendenmarathon soll die ARD erst einmal auf die Beine stellen.

Auch interessant:

Wie kam es zu dem Versprecher? Wahrscheinlich war der Telefonjoker, für den sich Jürgen von der Lippe entschieden hatte, daran Schuld. Nachdem der Komiker sich problemlos bis zur 32.000 Euro-Frage durchgequizzt hatte, wusste er bei einer kniffligen Physikfrage nicht mehr weiter.

„RTL-Spendenmarathon“ ist trotz Günther Jauchs Versprecher ein Riesen-Erfolg

Jürgen von der Lippe hatte sich als Joker den bekannten „Jäger“ Sebastian Jacoby (43) von „Gefragt – Gejagt“ ausgesucht. Moderator Günther Jauch rief diesen an und erklärte augenzwinkernd: „Herr Jacoby, im Gegensatz zur ARD haben Sie hier nicht so viel Zeit.

Gut möglich, dass Günther Jauch deshalb auch vom „ARD-Spendenmarathon“ gesprochen hat. Dem Erfolg der Charity-Sendung von RTL tat das zumindest keinen Abbruch. Schon in der Vergangenheit hatte ein Fauxpas bei „Wer wird Millionär?“ für einen Lachanfall gesorgt.

Bis in den nachfolgenden Morgen waren laut RTL bereits mehr als zehn Millionen Euro an Spenden zusammengekommen. Darin eingerechnet sind auch die 660.000 Euro, die die vier Promis erspielt hatten.

JETZT GEWINNEN: Abonniere unseren PROMIPOOL-Newsletter und sicher dir die Chance auf eine von drei tollen Brigitte-Boxen! HIER MITMACHEN.