Melanie Jayne Lynskey

Was wurde aus „Two and a Half Men“-„Rose“?

„Two and a Half Men”-Nachbarin „Rose”

Sie war bei „Two and a Half Men“ Charlie Sheens verrückte Stalkerin, die mit ihren etwas anderen Methoden wohl alle zum Lachen brachte: Melanie Jayne Lynskey. Das macht die „Rose“-Darstellerin heute.

Schauspielerin Melanie Jayne Lynskey ist vor allem für ihre Rolle der „Rose“ in der Serie „Two and a Half Men“ bekannt. Von 2003 bis 2015 spielte sie an der Seite von Charlie Sheen die stalkende Nachbarin, die seit einem One-Night-Stand mit „Charlie“ nicht mehr locker lässt.

Melanie Jayne Lynskeys Karriere

Die Neuseeländerin steht schon seit ihrem 16. Lebensjahr vor der Kamera und gewann in ihrer Heimat zahlreiche Filmpreise. 1994 erlangte sie mit dem Film „Heavenly Creatures“ internationale Aufmerksamkeit.

„Herr der Ringe“-Regisseur Peter Jackson, der auch Neuseeländer ist, führte Regie. Der Film gewann einen Oscar für das Beste Drehbuch. 

Ende der Neunziger zog Jayne dann nach Los Angeles, um in Hollywood durchzustarten. 1998 spielte sie an der Seite von Drew Barrymore in „Auf immer und ewig“. Auch in Filmen wie „Coyote Ugly“ oder „Sweet Home Alabama“ mit Reese Whiterspoon war sie zu sehen. 2003 ergatterte sie dann ihre legendäre Rolle als eine von „Charlies“ Frauen in „Two and a Half Men“.

„Two and a Half Men“-„Rose“ heute

Nach dem Aus der Serie im Jahr 2015 war sie in der Fernsehserie „Togetherness“ als zweifache Mutter „Michelle Pierson“ zu sehen. 2018 wirkte sie in der Serie „Castle Rock“ mit und 2020 war sie in der Mini-Serie „Mrs. America“ zu sehen.

2021 übernahm sie eine Gastrolle in „Young Sheldon“ und steht gerade für die Serie „Yellowjackets“ vor der Kamera. Jayne ist 2021 auch in der Komödie „Don't Look Up“ zu sehen.

Privat läuft es auch bestens für die ehemalige TAAHM-Darstellerin. Sie ist mit Schauspieler und Produzent Jason Ritter verheiratet. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter.