Er spielte „John Connor“

Was wurde aus dem „Terminator“-Jungen Edward Furlong?

Arnold Schwarzenegger und Edward Furlong in „Terminator“

„Terminator 2“ machte Edward Furlong 1991 dank seiner Rolle des jungen „John Connor“ über Nacht zum Star. Doch wie ist es dem Nachwuchs-Talent nach seinem Erfolg mit dem Hollywood-Action-Streifen ergangen? 

Ein Jahr nach „Terminator 2“ erhielt Furlong die Rolle des „Jeff Matthews“ in „Friedhof der Kuscheltiere II“. Daraufhin folgten weitere Hauptrollen in 90er-Filmen wie „Brainscan“, „Detroit Rock City“ und dem Neonazi-Drama „American History X“.

Und auch in „Little Odessa“, „Die Grasharfe“, „Davor und danach“ oder in der Komödie „Der Pecker“ war der „Terminator“-Star weiterhin auf der Kinoleinwand präsent. 

Nach der 2000er-Wende blieben weitere große Filmangebote jedoch aus. Stattdessen machte der US-Amerikaner zunehmend aufgrund seines Alkohol- und Drogenmissbrauchs Schlagzeilen. 

 „Terminator“-Junge Edward Furlong: Was wurde aus ihm?

Seine Drogenprobleme sollen auch der Grund dafür gewesen sein, dass er für den dritten „Terminator“-Streifen nicht mehr gecastet wurde und von Nick Stahl ersetzt wurde. 

Wie es dem „Terminator“-Jungen Edward Furlong in den letzten Jahren erging und er heute aussieht, erfahrt ihr im Video.

Pinterest
Arnold Schwarzenegger und Edward Furlong in „Terminator“