„Tatort“ ist eine sehr erfolgreiche deutsche Krimireihe, die sich trotz starker Konkurrenz aus Amerika immer noch im TV halten kann. Die erste Folge der legendären Serie wurde am 29. November 1970 unter dem Titel „Taxi nach Leipzig“ ausgestrahlt. Damals spielte Schauspieler Walter Richter (†80) die Hauptrolle.

Walter Richter alias „Paul Trimmel" wird bedroht

Walter Richter alias „Paul Trimmel“ im „Tatort“

Walter Richter stand für den „Tatort“ als mürrischer Hauptkommissar „Paul Trimmel“ vor der Kamera und begeisterte mit seiner einzigartigen Art. Er löste gekonnt alle Fälle und verhalf der Serie zu ihrem Erfolg.

Ganze zwölf Jahre war der begabte Schauspieler als Kommissar im TV zu sehen, bevor er nur drei Jahre nach seinem „Tatort“-Aus im Alter von 80 Jahren verstarb.

Walter Richter war der erste „Tatort"-Kommissar

Walter war auch Theaterschauspieler und Synchronsprecher

Walter stand aber nicht nur für den „Tatort“ vor der Kamera. Er trat vor dem Zweiten Weltkrieg zunächst als Theaterschauspieler auf. Einem größeren Publikum wurde er aber vor allem im „Tatort“ und in Filmen wie „Babeck“ und „Pippi außer Rand und Band“ bekannt.

Zudem war er als Synchronsprecher tätig und nahm auch Hörspiele auf.