• Home
  • TV & Film
  • Viviane Geppert: „Ich glaube nicht, dass der Oscar in Gefahr ist“

Viviane Geppert: „Ich glaube nicht, dass der Oscar in Gefahr ist“

Viviane Geppert
9. Februar 2020 - 14:33 Uhr / Tina Männling

Schon zum 92. Mal werden 2020 die Oscars verliehen. In den letzten Jahren hatten derartig hochkarätige Preisverleihungen zunehmend Schwierigkeiten. Moderatorin Viviane Geppert spricht im „Promipool“-Interview über die Neuerungen und die Zukunft der Academy Awards. 

Award Shows haben es inzwischen schwer. Zuletzt traf es unter anderem den ECHO, der 2018 abgesetzt und in ein neues Format umgewandelt wurde. Auch bei den Oscars sind die Zuschauerzahlen in den letzten Jahren zurückgegangen, weshalb sich die Academy 2019 für Neuerungen entschieden hat.  

So sind die Oscars kürzer und finden schon früher im Jahr statt als sonst. Außerdem gibt es keinen festen Moderator oder Moderatorin mehr. Über diese Neuerungen und die Zukunft des Filmpreises sprach „Promipool“ mit Viviane Geppert (28), die am 9. Februar live bei den Oscars dabei ist. 

„Promipool“: Hallo Viviane, dieses Jahr gehen die Oscars denselben Weg wie letztes Jahr. Denkst du, die Veränderungen können die Zuschauerzahlen wieder ankurbeln? 

Viviane Geppert: Es ist schon mal ganz gut, dass sie die Verleihung näher an die eigentliche Award Season dran ziehen, weil die Oscars ja immer relativ spät waren. Ich fand es auch letztes Jahr eigentlich ganz cool ohne Moderator. Es hat dem Ganzen nicht geschadet und es war trotzdem super unterhaltsam.  

In diesem Jahr sind auch einfach so viele große Namen nominiert, die auch massentauglicher sind. Es ist schon ein sehr stark geladener Teppich und ich glaube, deswegen allein werden mehr Leute einschalten als vielleicht im letzten Jahr, wo mehr Newcomer nominiert waren, die man vielleicht noch nicht so kennt. Deswegen glaube ich eigentlich, dass es in diesem Jahr nur gut laufen kann bei so viel Star Power. 

Könnte das auch in die Nominierungen mit reingespielt haben, dass größere Stars die Einschaltquoten verbessern? 

Ich kann es mit der Academy immer nicht so richtig einschätzen. Klar würde es ihnen in die Karten spielen, dass mehr große Namen dieses Jahr über den Teppich laufen oder nominiert sind. Auf der anderen Seite war es vielleicht auch Zufall, dass einfach gerade so viele Filme rauskamen mit den großen Namen als Hauptdarsteller oder Nebendarsteller. 

Woher denkst du, kommt diese Faszination Oscar? 

Es ist einfach Tradition und es hat so etwas Majestätisches. Es gibt wenig Veranstaltungen, die wirklich so glamourös und high-class sind wie der Oscar. Es ist so ein Mythos, der den Oscar umgibt. Den gibt es schon so lange und das ist einfach ein wahnsinnig renommierter Filmpreis.

Wenn du den hast, ist es ein Ritterschlag und ich glaube, dass die Stars, die das so empfinden, das natürlich auch beim Publikum rüberbringen. Deswegen sitzt das Publikum zu Hause und wertschätzt diese Veranstaltung auch so extrem. Ich finde es schön, dass es so bestehen bleibt. 

Also wird den Oscar nicht dasselbe Schicksal einholen wie beispielsweise den ECHO? 

Ich glaube nicht, dass der Oscar in Gefahr ist. Es ist einfach eine Tradition. Den gibt es schon wahnsinnig lange und da halten die Filmwelt und die Promis und, ja, ganz Hollywood einfach fest daran. 

Vielen Dank für das Gespräch! 

Die OSCARS® 2020 auf ProSieben:

Sonntag, 9. Februar 2020, 23.00 Uhr: „red. Der OSCAR®-Countdown – Die größten Hollywood-Momente 2020“

00.00 Uhr: „OSCAR® 2020 – red. Carpet live”

02.00 Uhr: „OSCAR® 2020 – Die ACADEMY AWARDS® – live aus L.A.“

Montag, 10. Februar 2020, 17.00 Uhr: „red. Die OSCAR®-Highlights 2020“