• Mathias Künzler spielte bei „Verliebt in Berlin“ mit
  • So geht es Mathias Künzler heute

In „Verliebt in Berlin“ spielte Mathis Künzler (43) zwei Jahre lang die Rolle des Modeunternehmers „David Seidel“, der sich in seine unscheinbare Assistentin „Lisa Plenske“, gespielt von Alexandra Neldel (45) verliebt. Die Serie wurde 2007 wegen schlechter Einschaltquoten nach lediglich zwei Staffeln eingestellt.

Auch interessant:

Im Gegensatz zu seiner Kollegin Alexandra Neldel, gehört Mathis Künzler nicht zu den Serienstars, die im echten Leben ganz anders aussahen. Auch wenn er nicht in die Rolle von „David Seidel“ schlüpfte, war er ein echter Frauenschwarm.

„Verliebt in Berlin“-Star Mathis Künzler arbeitet vor allem am Theater

Nach der Absetzung von „Verliebt in Berlin“ übernahm Mathis Künzler bis 2008 eine Rolle als Kriminaltechniker in der Sat.1-Serie „R.I.S. – Die Sprache der Toten“. 2009 war er unter anderem in der ARD-Telenovela „Geld.Macht.Liebe“ zu sehen. Zuletzt war der Schauspieler 2019 im schweizerischen Film „Zwingli“ zu bewundern.

Pinterest
Mathis Künzler spielt heute vor allem Theater

Neben seinen verschiedenen Film- und Fernsehrollen arbeitet der „Verliebt in Berlin“-Star heute vor allem am Theater in seiner Wahlheimat Berlin. Seit 2010 ist er Mitglied der Theatergruppe Vorort, bei der er nicht nur Darsteller, sondern auch künstlerischer Leiter ist.

Mathis Künzler ist stolzer Papa

Im März 2006 trat Mathis Künzler seine größte Rolle an: Mit der Schauspielerin Sonja Riesen (42) bekam er sein erstes Kind, Flurin, später folgte Baby Nummer 2, Till. Vielleicht sehen wir den ehemaligen „Verliebt in Berlin“-Darsteller auch bald wieder im deutschen TV.