• Unser „Sturm der Liebe“-Rückblick
  • Das war die Liebesgeschichte zwischen „Marlene“ und „Konstantin“

„Marlene“ (Lucy Scherer) kommt gemeinsam mit ihrer Mutter „Natascha“ (Melanie Wiegmann) an den „Fürstenhof“ von „Sturm der Liebe“. Dort will „Natascha“ als Sängerin durchstarten und ihre Tochter soll sie unterstützen. Kurze Zeit später verlieben sich beide Frauen in „Konstantin“ (Moritz Tittel), der sich für eine Affäre mit „Natascha“ entscheidet.

Mit „Marlene“, die ein lädiertes Bein hat, freundet er sich hingegen an. Nachdem sie beim Schwimmen fast ertrinkt, kann „Konstantin“ sie zu einer Operation bei „Michael“ (Erich Altenkopf) überreden. Nicht nur ihrem Bein geht es daraufhin besser, „Marlene“ beginnt sogar eine Beziehung mit „Michael“.

Außerdem wird der „Fürstenhof“ unter Quarantäne gestellt, da eine tödliche Krankheit ausgebrochen ist. „Marlene“ kann glücklicherweise einige Leben retten. „Konstantin“ hat kurz darauf einen schweren Unfall und liegt im Koma.

Als er wieder aufwacht, glaubt er für kurze Zeit, mit „Marlene“ liiert zu sein. Stattdessen verloben sich „Marlene“ und „Michael“, müssen ihre Hochzeit jedoch absagen, als „Charlotte“ (Mona Seefried) kurz vor der Trauung zusammenbricht.

„Sturm der Liebe“: „Marlene“ spendet eine Niere an ihren Vater

„Marlene“ lernt bei „Sturm der Liebe“ ihren todkranken Vater kennen, dem sie eine Leber spendet. Plötzlich wird „Natascha“ von „Konstantin“ schwanger und die beiden verloben sich. Allerdings nimmt die Sängerin heimlich eine Abtreibung vor, behauptet jedoch, das Kind verloren zu haben.

Kurz vor der Hochzeit verliebt sich „Konstantin“ in „Marlene“ und lässt deshalb „Natascha“ vor dem Altar stehen. Diese greift „Konstantin“ daraufhin mit einem Messer an, glücklicherweise bleibt er unverletzt.

Eine Hochzeit, die jedoch stattfindet, ist die von „Werner“ (Dirk Galuba) und „Doris“ (Simone Ritscher). Später will „Doris“ Selbstmord begehen, wird aber von „Werner“ gerettet.

Auch interessant:

„Sturm der Liebe“: So kommen „Marlene“ und „Konstantin“ zusammen

„Natascha“ erreicht bei „Sturm der Liebe“ auch eine schlimme Nachricht: Sie wird nie wieder singen können. Daher versucht sie sich das Leben zu nehmen, kann aber gerettet werden. Daraufhin kommen „Konstantin“ und „Marlene“ endlich zusammen, selbst „Nataschas“ Intrigen können sie nicht auseinanderreißen.

„Sturm der Liebe“-Bösewichtin „Doris“ möchte sich währenddessen an „Charlotte“ rächen. Sie entführt die Ex-Frau von „Werner“, wobei sie auch „Marlene“ und „Konstantin“ gefangen nimmt. „Konstantin“ kann sie jedoch zur Aufgabe überreden.

Schließlich verloben sich „Marlene“ und „Konstantin“ und geben sich das Jawort. Da „Natascha“ sich mit der Beziehung ihrer Tochter und ihres Ex-Verlobten arrangiert hat, können sie ohne Sorgen nach Florenz auswandern.