Die Oscars gehören seit 1929 zu den wichtigsten Preisverleihungen der Welt und die Nominierten für 2019 wurden bereits bekanntgegeben. Aus der bisherigen Oscar-Geschichte sind diese Fakten aber genauso spannend, wie die Frage nach den Gewinnern:

Interessant zu wissen wäre doch, wieso der Oscar eigentlich Oscar heißt? Wir haben die Antwort: Namensgeberin soll die Academy-Bibliothekarin Margaret Herrick sein.  Sie soll, als sie die Statue 1931 gesehen hat, gesagt haben: „Sie sieht aus wie mein Onkel Oscar“.

Pinterest
Meryl Streep als Margaret Thatcher in „The Iron Lady“

Die Oscars: Das sind die meisten Nominierungen

Hollywood-Ikone Meryl Streep (69) hält den Rekord mit den meisten Oscar-Nominierungen. Mit bereits 21 Nominierungen steht sie auf dem unerreichbaren Platz 1. Gewonnen hat sie „nur“ drei der Goldjungen.

Wer diese Filme noch nicht gesehen hat, sollte es schleunigst nachholen: „All About Eve“, „La La Land“ und „Titanic“ stehen an der Spitze mit jeweils 14 Nominierungen. Keine anderen Filme waren so häufig für den Preis nominiert.

Damit euch das lange Warten auf die diesjährigen Oscars leichter fällt, haben wir in unserem Video noch weitere spannende Fakten zur Preisverleihung für euch gesammelt.