• Home
  • TV & Film
  • Trauriges Geständnis bei „Shopping Queen“: „Mindestens einmal die Woche auf die Fresse bekommen“

Trauriges Geständnis bei „Shopping Queen“: „Mindestens einmal die Woche auf die Fresse bekommen“

Guido Maria Kretschmer im Jahr 2009
15. Juni 2020 - 10:31 Uhr / Joya Kamps

Am Sonntagabend wurde es trotz bunter und schillernder Looks ernst beim „Shopping Queen Spezial - Drag Queens“. Die vier Drag-Kandidatinnen berichteten in der Show über ihre Erfahrungen mit Homophobie.

Beim „Shopping Queen Spezial - Drag Queens“ kämpften die vier Drag Queens Absinthia Absolut (32), Pam Pengco (31), Barbie Breakout (41) und Stella deStroy (34) am Sonntag um den Titel der „Shopping Queen“.

Schillernde Looks und persönliche Einblicke bei „Shopping Queen“

Das Motto lautete „Drag around the world – Kreiert einen Look inspiriert von den schillerndsten Metropolen der Welt!“, was die vier Kandidatinnen mit aufwendigen, glitzernden Outfits, auffallendem Make-up und bunten Haaren umsetzten. 

Als Absinthia, Pam, Barbie und Stella allerdings Moderator Guido Maria Kretschmers (55) Laufsteg am Ende gemeistert hatten, rückten die schillernden Looks in den Hintergrund.

Sie gewährten Guido und den Zuschauern sehr persönliche Einblicke in ihr Privatleben. Jede einzelne von ihnen wurde bereits mit homophoben Beleidigungen und Gewalt konfrontiert. „Ich habe mindestens einmal die Woche auf die Fresse bekommen“, erzählte Barbie Breakout über ihre Jugend. 

Guido Maria Kretschmer hat nur Lob für Victoria Swarovski übrig

Guido Maria Kretschmer: „Toleranz ist, was eine Gesellschaft braucht!

Drag-Aktivistin Barbie ließ sich dadurch aber nicht davon abhalten, sich für die Rechte der LGBTQ-Szene einzusetzen. Guido Maria Kretschmer war davon äußerst beeindruckt und meinte: „Toleranz ist, was eine Gesellschaft braucht!“

Ich finde, dass da eine Gesellschaft auch aufpassen muss, dass das bleibt. Weil es doch schön ist, wenn die Welt ein bisschen bunt ist“, sagte der „Shopping Queen“-Moderator. Wie begeistert er von seinen Kandidatinnen und deren Outfits war, bewies er, als er sogar zweimal zehn Punkte an sie verteilte.

Stella deStroy ging mit ihrem Japan-Look als Siegerin des Abends hervor, den Guido mit den Worten „Das war eine Supershow“ zusammenfasste.