• Home
  • TV & Film
  • TLC: „Die Geburtsklink“: Wenn Babys das Licht der Welt erblicken
28. Juli 2017 - 16:25 Uhr / Sophia Beiter
Werdende Mütter, aufgeregte Väter, fürsorgliche Krankenschwestern

TLC: „Die Geburtsklink“: Wenn Babys das Licht der Welt erblicken

Das Wunder der Geburt fasziniert immer wieder. Auf TLC startete nun die neue Sendung „Die Geburtsklinik – Willkommen auf der Welt“, die an dem Ort spielt, an dem sich dieses Wunder jeden Tag mehrmals ereignet. Begleitet werden mit der Kamera schwangere Frauen, die kurz vor der Geburt stehen sowie frischgebackene Mütter und Väter. Doch auch der harte Alltag der Ärzte und Krankenschwestern und die traurigen und schrecklichen Momente in einer Geburtsklinik werden nicht ausgespart.

Eigentlich ist eine Geburt etwas völlig alltägliches. Allein in Großbritannien kommt in jeder Minute ein Baby zur Welt. Doch gleichzeitig ist es auch jedes Mal ein großes Wunder, wenn ein neues kleines Menschenkind das Licht der Welt erblickt. Geburtskliniken haben sich auf dieses Wunder spezialisiert. TLC wagte nun einen Blick in die Welt dieser Krankenhäuser. Zuschauer können hautnah erleben, was in den Stunden rund um die und während der Geburt passiert und berührende Einzelschicksale mitverfolgen.

In der Sendung Die Geburtsklinik – Willkommen auf der Welt“ dreht sich alles um den Alltag in der „Liverpool Woman’s“ Klinik. Während bereits die erste Folge auf TLC lief und unzählige Fernsehzuschauer begeisterte, ist am 1. August 2017 um 21.15 Uhr die zweite Folge der spannenden und berührenden Sendung auf TLC zu sehen. Wie immer im „Liverpool Woman’s“ ist viel los und sowohl Ärzte als auch Krankenschwestern, die oft Zwölf-Stunden-Schichten absolvieren müssen, haben alle Hände voll zu tun.

Emotionale letzte Stunden vor der Geburt

Sara ist erst in der 34. Woche und wird per Ambulanz in die Klinik gebracht. Eigentlich sollte das Baby noch gar nicht kommen, doch anscheinend sind Komplikationen aufgetreten. Sara ist völlig aufgelöst, doch bald schon kommt ihr Freund Chris und versucht, ihr Mut und Zuversicht zu spenden.

Suzanne dagegen hat in Sachen Geburt schon Erfahrung. Sie ist bereits mit ihrem fünften Kind schwanger – ihr Geburtstermin ist mittlerweile allerdings schon überfällig. Deswegen muss auch sie ins „Liverpool Woman’s“ eingeliefert werden. Während die werdende Mutter Ruhe bewahrt und sich routiniert und entspannt zeigt, sieht es bei ihrem Freund ganz anders aus. Gary wird nämlich zum allerersten Mal Vater und hat Angst, dass bei der Geburt etwas schief laufen könnte.