• ESC-Kandidatin Ann Sophie trat bei „The Voice“ an
  • Beim ESC ging sie 2015 mit null Punkten nach Hause
  • Die Coaches von „The Voice“ konnte sie überzeugen

Die Blind Auditions bei „The Voice of Germany“ sind aktuell in vollem Gange. Etliche Sänger und Sängerinnen versuchen die „The Voice“-Jury um Sarah Connor (41), Nico Santos (28), Mark Forster (38) und Johannes Oerding (39) von sich zu überzeugen. Darunter auch Ann Sophie Dürmeyer (31). Doch für sie ist die Bühne kein Neuland.

2015 ging sie bereits für Deutschland beim „Eurovision Song Contest“ an den Start: „Deutschland hat sich damals beim Vorentscheid für Andreas Kümmert entschieden, und ich bin Zweite geworden. Andreas Kümmert wollte aber dann nicht gehen, also bin ich hingegangen. Das war schon echt groß“, erzählte sie gegenüber „Bild“. Gereicht hat es damals nicht, denn Deutschland bekam beim ESC 2015 Null Punkte.

Auch interessant:

ESC-Kandiatin Ann Sophie überzeugt bei „The Voice“

Jetzt traut sich Ann Sophie wieder auf die große Bühne und versucht ihr Glück bei „The Voice of Germany“. „Ich habe echt drei Jahre lang gebraucht, mich zu trauen, wieder auf Auditions zu gehen, und ich zweifle jeden Tag in den letzten sechs Jahren daran, dass ich gut genug bin. Aber ich bin jetzt wieder bereit dafür! Wenn sich irgendwer umdreht, das würde mich bestärken, dass ich weiß, dass ich richtig bin auf der Bühne“, so Ann Sophie.

Es dauerte nicht lang bis sich die ersten zwei Stühle umdrehten. Sarah Connor und Nico Santos schlugen blitzschnell auf den Buzzer. Mark Forster und Johannes Oerding folgten. Mit ihrer Performance zu „Summertime“ konnte Ann Sophie alle Coaches von sich überzeugen. Damit hat die ehemalige ESC-Teilnehmerin nicht gerechnet und die ein oder andere Träne floss.

Also, wer so eine Performance abliefert aus dem Stand und den ganzen Laden direkt in Wallung versetzt, der kann auch schon mal einen kleinen Schauer heulen“, so Sarah Connor in der Show. Später wussten die Coaches auch, wen sie da vor sich stehen hatten. Johannes und Mark erinnerten sich zuerst an Ann Sophie.

Jeder der Coaches wollte sie in seinem Team haben. Nach einem emotionalen Duett zwischen Ann Sophie und Sarah Connor stand die Entscheidung fest. „Ich möchte zu dir, Sarah!“, entschied sie sich letztendlich. Es bleibt spannend, wie sich Ann Sophie im Team Sarah bei „The Voice“ schlägt und gegen wen sie in den Battles antreten wird.