In „The Marvelous Mrs. Maisel“ kommt „Lenny Bruce“ bereits in der ersten Staffel der Serie vor. „Midge Maisel“ (Rachel Brosnahan) lernt den Komiker nach ihrem ersten eigenen Comedy-Auftritt im „Gaslight-Comedy-Club“ kennen - und zwar im Gefängnis.

Nach einigen Drinks endet „Midges“ Abend in einem Fiasko und sie muss die Nacht im Gefängnis verbringen. Dort trifft sie schließlich auf den legendären Komiker „Lenny Bruce“.

Der „Lenny Bruce“ der Serie basiert auf dem echten Komiker Leonard Alfred Schneider (†40) aus den 1950er Jahren, der unter seinem Künstlernamen Lenny Bruce bekannt und auf Tour war.

Pinterest
Lenny Bruce war in den 1950er Jahren als Komiker erfolgreich

„The Marvelous Mrs. Maisel“ bringt mit „Lenny Bruce“ bekannte Persönlichkeit in Serie

Das reale Vorbild für den „The Marvelous Mrs. Maisel“-„Lenny Bruce“ war früher in aller Munde. Lenny Bruce war einer der ersten Comedians, der Vulgarität einsetzte und über Tabuthemen wie Politik, Religion und Sex sprach und diese in seinen Comedy-Shows aufgriff. Dies führte häufig zu Kontroversen.

Tatsächlich wurde Lenny Bruce 1964 wegen Obszönität vor Gericht gestellt und schließlich 2003 posthum begnadigt. Tragischerweise starb der Komiker 1966 im Alter von 40 Jahren an einer Überdosis Drogen. Während sein Leben viel zu kurz war, bleibt Lenny Bruce nicht zuletzt wegen der Serie für immer in Erinnerung. Er ebnete mit seinem Comedy-Stil den Weg für viele Komiker, die nach ihm folgten.

Pinterest
Der Comedian Lenny Bruce 1962

Luke Kirby ist in „The Marvelous Mrs. Maisel“ als „Lenny Bruce“ zu sehen

In der Amazon-Prime-Serie „The Marvelous Mrs. Maisel“ wird „Lenny Bruce“ von dem amerikanisch-kanadischen Schauspieler Luke Kirby (42) gespielt. Der in der Theaterszene von Toronto bekannte 42-Jährige hat bereits einen beeindruckenden Lebenslauf - er wirkte unter andrem in folgenden Produktionen mit:

  • „Halloween: Resurrection“ (2002)
  • „Mambo Italiano“ (2003)
  • „Shattered Glass“ (2003)
  • All Hat (2007)
  • TMN / Showcase-Miniserie „Slings & Arrows“ (2003 bis 2005)
  • CBC-Miniserie „Sex Traffic“ (2004)

Luke Kirby wird für seine Rolle in „The Marvelous Mrs. Maisel“ als „Lenny Bruce“ ausgezeichnet

Zwar ist Luke Kirby in „The Marvelous Mrs. Maisel“ als „Lenny Bruce“ in nur neun Folgen zu sehen, die spielt er aber umso prägender. Für seine Gastrolle in einer Comedy-Serie gewann er 2019 sogar einen Emmy Award.

Pinterest
Luke Kirby in „The Marvelous Mrs. Maisel“

„The Marvelous Mrs. Maisel“ selbst beruht zwar nicht auf einer wahren Geschichte, dennoch ist mit „Lenny Bruce“ ein historischer Name in die Serie eingeflossen.

Zuschauer hoffen nach wie vor auf eine Rückkehr von Luke Kirby zum „The Marvelous Mrs. Maisel“-Cast, um zu sehen wie sich seine Beziehung zu „Midge Maisel“ weiterentwickelt.