• Home
  • TV & Film
  • „The Big Bang Theory“-Stars stellen sich klar gegen Donald Trump
30. Januar 2017 - 19:02 Uhr / Sofia Schulz
Politik auf dem roten Teppich

„The Big Bang Theory“-Stars stellen sich klar gegen Donald Trump

Hleberg SAG Awards  Simon Helberg und Jocelyn Towne setzten ein Zeichen Refugees Welcome gegen Trump Zeichen setzen Zivilcourage Einsetzen Politik

Simon Helberg und Jocelyn Towne setzten ein Zeichen

Die SAG Awards waren in diesem Jahr eine Bühne für politische Meinung - und zwar für liberale Flüchtlingspolitik und gegen Trumps Einreiseverbote. Die Stars der Erfolgsserie „The Big Bang Theory“ zeigten auf dem roten Teppich klare Botschaften und setzten damit ein Statement.

Die Verleihung der SAG Awards (Screen Actors Guild Awards) war dieses Jahr viel mehr als nur eine Preisverleihung. Etliche Stars nahmen die öffentliche Aufmerksamkeit zum Anlass, ihren Missmut gegenüber Präsident Donald Trump (70) und das von ihm verhängte Einreiseverbot gegen Flüchtlinge und Bürger aus sieben muslimischen Staaten zum Ausdruck zu bringen. Neben Schauspieler Ashton Kutcher (38) und Preisträgerin Julia Louis-Dreyfus (56), die Trumps Verhalten als „unamerikanisch“ betitelte, waren es vor allem die Schauspieler der Comedy-Serie „The Big Bang Theory“, die Trump kritisierten.

TBBT-Stars gegen Trump

Simon Helberg (36) alias „Howard Wolowitz“ und seine Frau Jocelyn Towne (40) nutzen den roten Teppich sogar als eine Art Demonstration. Der beliebte Schauspieler hielt ein Schild vor seine Brust, auf dem „Refugees welcome“ (deutsch: „Flüchtlinge willkommen“) stand. Seine Frau Jocelyn hatte ihr Dekolleté bemalt und mit der Aufschrift „Let Them In“, also „Lasst sie rein“, ein Zeichen gesetzt. Aber nicht nur „Howard“ kritisierte Trump, auch die anderen TBBT-Stars unterstützen das Ehepaar. Mayim Bialik (41) alias „Amy Farrah Fowler“ postete ein Bild mit Jocelyn auf ihrer Instagram-Seite mit den Worten: „Ich fühle mich geehrt, diese Frau zu kennen. Sie und ihr Ehemann Simon haben heute etwas wichtiges vertreten. Meinen großen Respekt!“

Instagram als Politik-Plattform

Ihr Kollege Johnny Galecki alias „Lennard Hofstadter“ ging sogar noch weiter. Er hatte nach der Wahl alle Trump-Anhänger aufgerufen, ihm nicht mehr auf den sozialen Medien zu folgen. Melissa Rauch (36) postete gestern ein Bild der Freiheitsstatue auf Instagram. „Auf dieser Freiheitsstatue steht nichts davon, Menschen aufgrund ihrer Religion oder ihrer Heimat zu verbannen“, schrieb sie dazu und bezog sich damit auf das Zitat von Emma Lazarus auf der Statue, das davon spricht, alle obdachlosen, hilfesuchenden Menschen zur Freiheitsstatue und damit nach Amerika zu schicken. Bisher hat sich der US-Präsident noch nicht zur Kritik der Stars geäußert, gefallen hat ihm diese Aktion aber sicher nicht.