Üble Beleidigungen

„Take Me Out XXL“: Macho-Kandidat sorgt für geschockte Gesichter

„Take Me Out XXL“: Moderator Jan Köppen und die Single-Ladies

Macho-Kandidat Ále konnte bei „Take Me Out XXL“ keine der Single-Ladys von sich überzeugen. Sichtlich in seinem Stolz verletzt beleidigte er die Kandidatinnen und die Situation eskalierte.

Bei „Take Me Out XXL“ drückten alle Single-Ladys bei Kandidat Ále auf den Buzzer, der sie aus der Runde herausnimmt. Mandy begründete ihre Entscheidung damit, dass die Stimme von Ále zu tief sei und dass ihr das Angst mache.

Außerdem möchte sie nicht „Bruder“ oder „Schwester“ genannt werden. Diese Kritik ließ Macho Ále nicht auf sich sitzen und holte prompt zum verbalen Gegenschlag aus.

Kandidat Alé beleidigt bei „Take Me Out XXL“ die Single-Ladys

Frauen wissen nicht, was sie wollen. Das ist das Ding leider“, meinte Kandidat Ále zu wissen. Gleich protestierten die „Take Me Out“-Damen und drückten nochmals auf den Buzzer. „Moment, jetzt muss ich mich mal als Mutti einmischen“, sagte Single-Lady Fanja, die zu Hause einen kleinen Sohn hat. „Hast du gerade gesagt, dass Frauen nicht wissen, was sie wollen? Dünnes Eis, dünnes Eis.

Als hätte Alé mit seiner Aussage nicht schon genug Schaden bei den Ladys angerichtet, beleidigte er jetzt auch noch Fanja. „Du wärst mir zu alt. Du könntest als meine Mutter durchgehen“, meinte er. Die Damen waren von dieser Unverschämtheit sichtlich geschockt und verteidigten ihre Mitstreiterin.  

Wie kann man sowas sagen? Ihr Frauen, ihr seid so, ihr seid so. Geht gar nicht. Und schaut euch mal diese wunderschöne Frau an“, sagte Kandidatin Utze.

Sichtlich in seinem Stolz verletzt weigerte sich Alé nun auch, seinen Bart abzuschneiden, etwas das er eigentlich für die Damen tun wollte. „Wir hatten eigentlich vor den Bart ganz abzurasieren. Aber ich möchte ihn lieber behalten. Ich wollte nur eine Message an die ganzen Damen sagen: Heute war leider keine dabei von den 30. Aber wenn ich das nächste Mal in den Club reingehe, sind mindestens 30 da“, gab Alé zu verstehen.

Mit diesem Spruch hatte er es bei den Single-Ladys dann endgültig versemmelt und musste den Saal verlassen, während im Hintergrund „All by myself“ von Céline Dion lief.

Auch interessant: