• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: Zum Jubiläum schließt der „Fürstenhof“

„Sturm der Liebe“: Zum Jubiläum schließt der „Fürstenhof“

Die Lobby des „Fürstenhofs“
30. Juli 2020 - 12:06 Uhr / Tina Männling

Der „Fürstenhof“ ist der Mittelpunkt von „Sturm der Liebe“. Zum Jubiläum der Serie macht das Hotel jedoch dicht. Was passiert jetzt mit den Charakteren und den Geschichten rund um „Bichlheim“? 

„Sturm der Liebe“-Fans müssen jetzt ganz stark sein: Der „Fürstenhof“ schließt seine Pforten. Zum 15-jährigen Jubiläum der Telenovela haben sich die Autoren eine ganz besondere Handlung einfallen lassen und machen das Hotel dicht, wie die ARD in einer Pressemitteilung bekanntgibt.  

Ein „Sturm der Liebe“-Charakter geht für immer

Weshalb der „Fürstenhof“ erstmal keine Gäste mehr empfangen kann und seine Tore schließen muss, erfahrt ihr im Video. „Robert“ (Lorenzo Patané) macht daraufhin mit seinen Freunden und Kollegen einen Ausflug. Wohin es dabei geht und wer alles mitkommt, ist noch nicht klar.  

Allerdings wird der Trip spannend, denn laut der ARD wird eine der anwesenden Figuren dabei „Bichlheim“ für immer den Rücken kehren. Fans der Telenovela fragen sich jetzt, ob der „Fürstenhof“ überhaupt je wieder seine Türen öffnen wird. Da „Ariane“ (Viola Wedekind) noch immer ihre Finger im Spiel hat, ist der Ausgang der Geschichte mehr als unklar.  

Wer sich für immer von „Bichlheim“ verabschieden muss und ob der „Fürstenhof“ überhaupt wieder eröffnet werden kann, erfahren die Zuschauer voraussichtlich im Oktober 2020 bei „Sturm der Liebe“.