• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: Wird „Romy“ überleben?

„Sturm der Liebe“: Wird „Romy“ überleben?

16. September 2019 - 12:35 Uhr / Katja Papelitzky

Mittlerweile wissen die Zuschauer, dass „Annabelles“ Giftanschlag „Romy“ getroffen hat. Ausgerechnet am Tag ihrer Hochzeit wirkt das Gift und „Romy“ kippt um. Wird sie den Giftanschlag überleben oder wird Désirée von Delft alias „Romy“ wirklich die Serie verlassen? 

Endlich ist der große Tag für „Sturm der Liebe“-„Romy“ (Désirée von Delft, 34) und „Paul“ (Sandro Kirtzel, 29) gekommen. Die beiden feiern auf der Wiese ihre Hochzeit. Alles scheint perfekt zu sein, doch die Feier steht unter keinem guten Stern. Denn „Romy“ kippt plötzlich um. Ob sie das Gift von „Annabelle“ (Jenny Löffler, 29) getrunken hat?

„Annabelle“ wollte damit eigentlich ihre Schwester „Denise“ (Helen Barke, 24) umbringen, doch die Gläser wurden auf dem Dorffest vor einigen Wochen vertauscht. Nun könnte versehentlich „Romy“ das Opfer des Anschlags geworden sein. 

„Sturm der Liebe“-„Romy“: sie braucht ein neues Herz 

„Michael“ (Erich Altenkopf, 50), der Arzt des „Fürstenhofs“, ist sich sicher: „Romy“ braucht ein neues Herz, um zu überleben. Hat „Annabelle“ womöglich „Romy“ auf dem Gewissen? Verlässt Darstellerin Désirée von Delft alias „Romy“ wirklich die Serie?

Ihre Schauspielagentur Ten4you schreibt auf ihrer Website jedenfalls, dass Désirée von 2017 bis 2019 bei „Sturm der Liebe“ zu sehen ist. Ihr Vertrag scheint also zumindest bisher nicht über 2019 hinauszulaufen.

Was wirklich mit ihrer Rolle der „Romy“ passiert, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“, um 15.10 Uhr in der ARD.