• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: Versöhnung zwischen „Christoph“ und „Viktor“ hält nicht lange an

„Sturm der Liebe“: Versöhnung zwischen „Christoph“ und „Viktor“ hält nicht lange an

Larissa Marolt spielt bei „Sturm der Liebe“ eine der Hauptrollen

Lange stand „Viktor“ dem Glück von „Alicia“ und „Christoph“ im Weg. Doch „Alicia“ entschied sich eindeutig für „Christoph“ und nahm ihn zum Mann. Nun ist er auch bereit, sich wieder mit seinem Sohn zu versöhnen. 

Nach ihrer romantischen Hochzeit schweben „Alicia“ (Larissa Marolt, 25) und „Christoph“ (Dieter Bach, 54) auf Wolke sieben. Nur „Viktor“ (Sebastian Fischer, 35) scheint das Glück noch zu trüben, denn „Alicia“ zweifelt daran, dass er ihre Entscheidung für „Christoph“ akzeptiert hat.

Umso erleichterter ist „Alicia“, als sie erfährt, dass Vater und Sohn sich versöhnt haben. Und so beschließt auch sie, einen Schlussstrich unter die Sache zu ziehen. Bei den Pferden nähern sich auch „Viktor“ und „Alicia“ dann wieder an.

„Paul“ lässt „Viktor“ auffliegen

Währenddessen versucht sich „Jessica“ (Isabell Ege, 30) „Viktor“ anzunähern, wird aber erneut von ihm abgewiesen. „Alicia“ vertraut ihre gemischten Gefühle für „Viktor“ „Paul“ (Sandro Kirtzel, 28) an und erzählt ihm auch von den pikanten Geschehnissen am Hochzeitstag.

Damit ist der Frieden zwischen Vater und Sohn zum Scheitern verurteilt. Denn während eines Gesprächs mit „Christoph“ erzählt „Paul“ „Christoph“ von den Ereignissen zwischen „Alicia“ und „Viktor“ vor der Trauung. Wutentbrannt konfrontiert „Christoph“ „Viktor“ und es kommt zur körperlichen Auseinandersetzung zwischen Vater und Sohn...

Eine neue Folge von „Sturm der Liebe“ seht ihr heute um 15.10 Uhr in der ARD.