• Bei „Sturm der Liebe“ bahnt sich ein Drama an
  • „Cornelia“ wird alles zu viel
  • Wird sie „Ariane“ überfahren?

„Ariane“ (Viola Wedekind) hat bei „Sturm der Liebe“ den „Fürstenhof“ wieder fest im Griff. Noch immer will sie gegen „Cornelia“ (Deborah Müller) vorgehen, weil sie im Affekt gegen „Ariane“ Pfefferspray verwendet hat und sich dafür nicht entschuldigt hat.

Deshalb will „Ariane“ sie kündigen lassen. Auf der Sitzung der Anteilseigner kann sie ihre Meinung dann durchsetzen. „Christoph“ (Dieter Bach), den sie immer noch erpresst, muss wohl oder übel für „Cornelias“ Kündigung stimmen.

„Sturm der Liebe“: Wird „Cornelia“ „Ariane“ überfahren?

Nach dieser Aktion wird „Cornelia“ alles zu viel. Als sie später „Sturm der Liebe“-Bösewichtin „Ariane“ draußen beim Autofahren trifft, droht sie die Nerven zu verlieren. Überfährt sie die Antagonistin?

Auch interessant:

Währenddessen macht sich „Paul“ (Sandro Kirtzel) immer mehr Sorgen um seine Oma „Anna“. Sie hat zugestimmt, vor Gericht eine Falschaussage zu machen und ein Geständnis abzulegen.

Doch „Paul“ hat Angst, dass der ganze Stress zu viel für seine Oma sein könnte. Wie es bei ihnen weitergeht, erfahrt ihr am Mittwoch um 15.10 Uhr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“ in der ARD.