Von Krankheit geplagt

„Sturm der Liebe“-Todeskampf: Muss diese Hauptfigur ihr Leben lassen?

Vor „Ariane“ und „Maja“ bricht „Florian“ zusammen

Todeskampf bei „Sturm der Liebe“: „Florian“ wird von einer schlimmen Krankheit geplagt und bangt um sein Leben. „Maja“ möchte ihm in der schweren Zeit beistehen – gibt es für die beiden ein Happy End?

Bei „Sturm der Liebe“ muss ein Hauptcharakter eine dramatische Zeit durchstehen, wie auf Vorschaubildern der ARD zu sehen ist. „Florian“ (Arne Löber) wird von einer Krankheit geplagt.

Die Untersuchung bei „Michael“ (Erich Altenkopf) ergibt: Der Förster hat sich wohl eine Borreliose zugezogen. Er kommt ins Krankenhaus und es sieht gar nicht gut um ihn aus.

„Sturm der Liebe“: „Florian“ muss um sein Leben bangen

„Florian“ wird immer schwächer. Ein Forschungsprojekt könnte ihm das Leben retten, doch es wurde eingestellt. Schließlich möchte der Förster sogar eine Bucket List abarbeiten und unternimmt einen Fallschirmsprung.

„Maja“ (Christina Arends) geht es wegen „Florians“ Krankheit auch schlecht und sie möchte ihn unterstützen. Könnte das das „Sturm der Liebe“-Traumpaar endlich zusammenbringen? Aber die viel wichtigere Frage: Wird „Florian“ die Borreliose überleben?

Das erfahren die Zuschauer ab August immer montags bis freitags ab 15.10 Uhr bei „Sturm der Liebe“ in der ARD.

Auch interessant: