• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: „Tobias“ gesteht „Boris“ seine Spielsucht
6. November 2018 - 13:36 Uhr / Violetta Steiner
Die ganze Wahrheit kommt ans Licht

„Sturm der Liebe“: „Tobias“ gesteht „Boris“ seine Spielsucht

„Sturm der Liebe“ „Christoph“, „Tobias“ und „Boris“

Für „Sturm der Liebe“-„Tobias“ ist die momentane Situation alles andere als leicht. Er verfällt nach Jahren wieder der Spielsucht - dank „Christoph“, der alles tut, um „Tobias“ und seinen Sohn „Boris“ auseinanderzubringen. 

Bei „Sturm der Liebe“ wird „Tobias“ (Max Beier, 25) von seiner Vergangenheit eingeholt. Früher war der sympathische Haustechniker bereits spielsüchtig. Dank einer Intrige von „Christoph“ (Dieter Bach, 54) ist „Tobias“ nun erneut seiner Krankheit verfallen.

„Christoph“ sieht darin eine Chance, seinen Sohn „Boris“ (Florian Frowein, 30) und „Tobias“ auseinanderzubringen, denn er ist von der Beziehung der beiden alles andere als begeistert.

„Tobias“ rückt vor „Boris“ mit der Wahrheit raus

„Tobias“ kann einfach nicht die Finger vom Pokerspielen lassen. Schon jetzt hat „Tobias“ mit Geldsorgen zu kämpfen. Er sieht keinen anderen Weg, um seine Schulden zu bezahlen, als den Safe des Hotels auszurauben. Doch genau in diesem Moment wird er von seinem Freund „Boris“ ertappt. Dieser muss feststellen, dass sein Vater die ganze Zeit recht hatte.

Alle Infos zur neuen Folge „Sturm der Liebe“ bekommt ihr im Video. Die Serie seht ihr täglich um 15.10 Uhr in der ARD.