• „Paul“ steckt bei „Sturm der Liebe“ in der Klemme
  • Er hat Geld veruntreut
  • Fliegt sein Betrug endgültig auf?

„Paul“ (Sandro Kirtzel) hat bei „Sturm der Liebe“ eine große Dummheit begangen. Er hat Geld vom Hotel-Konto abgezweigt und damit spekuliert. Jetzt der Schock: Ein Kurssturz macht ihm die Hoffnung auf einen großen Geldgewinn zunichte.

„Sturm der Liebe“: „Paul“ hat große Schwierigkeiten

Obendrein verliert „Paul“ von dem Geld, das er sich heimlich vom „Fürstenhof“ geborgt hat. Jetzt muss der Geschäftsmann nicht nur seiner Liebsten „Constanze“ beichten, dass er nicht genug Geld für den Kauf von „Gut Thalheim“ hat, sondern muss dringend an Geld kommen, denn der „Fürstenhof“ braucht eine größere Summe, um das Spa zu modernisieren. „Paul“ droht jetzt mit der Veruntreuung aufzufliegen.

Auch interessant:

Währenddessen ziehen sich „Christoph“ (Dieter Bach) und „Werner“ (Dirk Galuba) geschickt aus der Affäre. „Constanze“ (Sophia Schiller) kann ihnen den Angriff auf „Ariane“ (Viola Wedekind) nicht nachweisen. Trotzdem gibt sie nicht auf und wendet sich an „Robert“ (Lorenzo Patané) und „Cornelia“, die daraufhin „Werner“ auf den Angriff ansprechen.

Daneben wird dem Hotelier auch klar, dass er bei einer Gerichtsverhandlung rund um „Ariane“ lügen müsste, damit sie nicht freikommt. Wie sich „Werner“ weiter entscheidet, erfahrt ihr am Mittwoch bei „Sturm der Liebe“ um 15.10 Uhr in der ARD.