So geht die ARD-Telenovela weiter

„Sturm der Liebe“: Schlimme Prognose - „Florian“ ist todkrank

„Florian“ geht es immer schlechter

Bei „Sturm der Liebe“ wird es wieder dramatisch. „Florian“ bekommt eine erschütternde Diagnose und erfährt, dass er todkrank ist. Sein Bruder „Erik“ kommt deshalb sogar zurück.

„Florian“ (Arne Löber) bricht bei „Sturm der Liebe“ zusammen. Deshalb kommt er ins Krankenhaus, wo es ihm immer schlechter geht. Selbst „Erik“ (Sven Waasner), der zwischenzeitlich fliehen wollte, kehrt deshalb zurück, um seinem Bruder beizustehen.

„Sturm der Liebe“: „Florian“ wird ohne das richtige Medikament sterben

Zwar dürfen sich die beiden erst einmal über eine gute Nachricht freuen - „Erik“ bekommt nur eine Bewährungsstrafe - doch die Freude währt nicht lang. Denn „Michael“ (Erich Altenkopf) hat eine schlimme Botschaft für „Florian“: Er ist todkrank und ohne das richtige Medikament wird er sterben.

Währenddessen gibt sich „Ariane“ (Viola Wedekind) ungewöhnlich versöhnlich den „Saalfelds“ gegenüber. Das verwirrt vor allem „Christoph“ (Dieter Bach), der dahinter eine neue Intrige vermutet - womit er auch recht hat.

Ob er „Arianes“ Pläne schon im Keim ersticken kann, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“ am Dienstag um 15.10 Uhr in der ARD.

Auch interessant: