• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: „Ragnar“ platzt der Kragen

„Sturm der Liebe“: „Ragnar“ platzt der Kragen

Bei „Sturm der Liebe“ überstürzen sich die Dinge. „Ragnar“ braucht dringend finanzielle Unterstützung von „Solveig“, doch auf ihren pikanten Deal möchte er nicht eingehen. Hat er alle Chancen auf das Geld verspielt? Mehr dazu seht ihr im Video und um 15.10 Uhr bei „Sturm der Liebe“ in der ARD.

„Sturm der Liebe“-Fans müssen seit einiger Zeit um das Traumpaar „Ragnar“ (Jeroen Engelsman, 30) und „Tina“ (Christin Balogh, 33) bangen. Eigentlich waren die beiden super glücklich zusammen, doch die Geldnot „Ragnars“ und das unmoralische Angebot „Solveigs“ (Rilana Nitsch) könnte nun alles zunichte machen.

„Ragnar“ braucht unbedingt Geld für seine Firma und „Solveig“ könnte ihm helfen. Sie ist „Ragnars“ einzige Hoffnung, seine Firma noch zu retten. Doch „Solveig“ möchte im Gegenzug auch etwas von „Ragnar“ haben: Sie will eine Nacht mit ihm verbringen.

„Sturm der Liebe“: „Ragnar“ will auf „Solveigs“ Deal nicht eingehen

Für „Ragnar“ ist das ein absolutes No-Go. Schließlich ist er glücklich mit „Tina“ und möchte keinesfalls mit einer Affäre die Beziehung zerstören. Doch andererseits benötigt er dringend das Geld, das „Solveig“ ihm verspricht. Zuletzt knutschte er sogar schon vor „Tinas“ Augen mit „Solveig“. 

Doch „Ragnar“ möchte nicht auf „Solveigs“ Deal eingehen. Als diese davon erfährt, wird sie richtig wütend und möchte „Ragnar“ zur Rede stellen. Da platzt ihm der Kragen: Er geigt „Solveig“ ordentlich die Meinung.

Doch was bedeutet das für seine Firma? Hat er nun alle Chancen auf Geld verspielt? Das erfahrt ihr in neuen Folgen von „Sturm der Liebe“, immer um 15.10 Uhr in der ARD.