• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: „Paul“ geht auf „Michael“ los

„Sturm der Liebe“: „Paul“ geht auf „Michael“ los

4. Februar 2020 - 12:26 Uhr / Nadine Miller

„Paul“ ist bei „Sturm der Liebe“ am Boden zerstört: Die Autopsie seiner verstorbenen Frau „Romy“ hat keine Ergebnisse gebracht. Er gibt „Michael“ die Schuld, der die Exhumierung der Leiche wollte und greift ihn an.

Schock bei „Sturm der Liebe“: Obwohl nun endlich Klarheit über ihren Tod zu sein schien, lieferte die Autopsie von „Romy“ (Désirée von Delft, 34) keine Ergebnisse. Ihre Vergiftung konnte nicht nachgewiesen werden. Während sich „Annabelle“ (Jenny Löffler, 30) über die Entwicklung freut, sind „Michael“ (Erich Altenkopf, 50) und „Paul“ (Sandro Kirtzel, 29) am Boden zerstört.

„Sturm der Liebe“: „Paul“ geht auf „Michael“ los

Besonders der Sportler macht sich Vorwürfe, der Exhumierung zugestimmt zu haben. Auch auf „Michael“ ist er wütend. Bei einem Zusammentreffen der beiden kann sich „Paul“ nicht mehr beherrschen und geht auf den Arzt los. 

„Michael“ macht dies schwer zu schaffen. Schließlich hält er es nicht mehr aus und möchte wieder zu den Tabletten greifen. Wird der Arzt tatsächlich rückfällig?

Ausgerechnet „Christoph“ (Dieter Bach, 56) könnte sich als Retter in der Not erweisen. Zwar gibt es keine Beweise, dass „Annabelle“ „Romy“ getötet hat, doch die Blondine hat „Christoph“ ihre Tat gestanden, als dieser im Koma lag. Nun erinnert sich der Hotelier wieder an „Annabelles“ Worte. Wird er „Paul“ und „Michael“ erzählen, was er weiß?

„Sturm der Liebe“: „Alfons“ und „Hildegard“ flüchten vor Wildschweinen

Nachdem „Alfons“ (Sepp Schauer, 70) und „Hildegard“ (Antje Hagen, 81) entführt wurden, kämpfen sich die beiden durch den Wald. Dabei stoßen sie auf ein Rudel Wildschweine, das ihnen nicht besonders wohlgesonnen ist. Das Ehepaar flieht vor den Tieren, dabei verläuft es sich allerdings noch tiefer.

Wie es bei den „Sonnbichlers“ weitergeht, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“ am Mittwoch ab 15.10 Uhr in der ARD.