• „Shirin“ und „Gerrys“ Mutter haben ein schlechtes Verhältnis
  • Es kommt zum Streit
  • „Sturm der Liebe“-„Helene“ sieht ihren Fehler ein

Zwischen „Shirin“ und „Helene“ kracht es bei „Sturm der Liebe“ ordentlich. Denn die Mutter von „Gerry“ ist überfürsorglich und geht damit oft zu weit. Da „Shirin“ nicht möchte, dass „Helene“ ihren Sohn wegen ihrer Ängste von seinen eigenen Erfahrungen abhält, kommt es zum Streit.

„Sturm der Liebe“-Streit bei „Shirin“ und „Helene“: Kommt die Wende?

Durch „Sturm der Liebe“-„Michael“ merkt „Helene“, dass sie sich falsch verhalten hat und entschuldigt sich bei „Shirin“. „Gerry“ möchte, dass sich die beiden Frauen näherkommen und hat auch schon eine Idee. „Helene“ soll im Beauty-Salon von „Shirin“ anfangen. Davon ist jedoch vor allem eine nicht begeistert...

Auch interessant:

Zur gleichen Zeit hat es „Constanze“ geschafft, „Josie“ den Pralinen-Auftrag für das Frühlingsfest zu entziehen. Stattdessen darf sich „Leon“ über die lukrative Bestellung freuen. 

Doch ihn plagt ein schlechtes Gewissen, denn inzwischen hat er Gefühle für „Josie“ entwickelt. Außerdem hat er ihr immer noch nicht verraten, dass er ihr Schokoladen-Konkurrent ist.

Ob er jetzt allen Mut zusammennimmt, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“ am Freitag um 15.10 Uhr in der ARD