• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: Muss „Christoph“ sterben?

„Sturm der Liebe“: Muss „Christoph“ sterben?

20. Oktober 2020 - 12:01 Uhr / Julia Ludl

„Sturm der Liebe“ begeistert die Zuschauer mit seinen Liebespaaren und den spannenden Ereignissen rund um den „Fürstenhof“. In der Jubiläumsfolge zu 15 Jahren SdL wird es allerdings dramatisch: Nicht nur ein Charakter schwebt in Lebensgefahr. Zunächst muss „Christoph“ ums Überleben kämpfen.

„Sturm der Liebe“-„Christoph“ (Dieter Bach) hat erfahren, dass die angebliche Renovierung vom „Fürstenhof“ nur zum Schein ist. Als er auf Beweise dafür stößt, wird er jedoch von einem der Handwerker gekidnappt, die von „Ariane“ (Viola Wedekind) angeheuert wurden. Schließlich hatte „Ariane“ es zuvor auch schon geschafft, dass „Christoph“ die Hotelkette als auch sein Vermögen verliert

„Sturm der Liebe“: Tötet „Ariane“ „Christoph“?

Kurze Zeit später wacht der Haustechniker gefesselt im Keller des Hotels neben einer Bombe wieder auf. „Ariane“ will den „Fürstenhof“ mitsamt „Christoph“ in die Luft sprengen. Dem ehemaligen Hotelier läuft die Zeit davon, aber Rettung naht. „Tim“ (Florian Frowein) und „Werner“ (Dirk Galuba) begeben sich auf die Suche nach ihm. Werden sie „Christoph“ noch rechtzeitig retten können?

Währenddessen unternimmt die restliche Belegschaft des Hotels einen Bootsausflug. Dabei kommt es zu einem schweren Unfall. Welche dramatischen Ereignisse beim Bootsausflug passieren, erfahrt ihr im Video und am Mittwoch um 15.10 Uhr bei „Sturm der Liebe“ in der ARD.