• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: Ist „Valentina“ in Gefahr?

„Sturm der Liebe“: Ist „Valentina“ in Gefahr?

„Valentina“ wird bei „Sturm der Liebe“ von Paulina Hobratschk gespielt
2. April 2020 - 12:00 Uhr / Nadine Miller

„Sturm der Liebe“-„Valentina“ braucht die Hilfe ihrer Eltern. Die wissen nicht was passiert ist, aber reagieren sofort. Schwebt „Valentina“ etwa in Gefahr?

„Eva“ (Uta Kargel) hat „Robert“ (Lorenzo Patané) bei „Sturm der Liebe“ immer noch nicht erzählt, dass „Emilio“ nicht sein Sohn ist. Langsam bekommt die Brünette deshalb Schuldgefühle. Sie schickt ihrem Mann eine Nachricht und bittet ihn um ein Gespräch, doch bevor sie „Robert“ die Wahrheit sagen kann, bekommen die beiden einen Anruf.

„Sturm der Liebe“: „Valentina“ braucht Hilfe - ist sie in Gefahr?

„Valentina“ (Paulina Hobratschk) braucht sofort die Hilfe ihrer Eltern. Was ist passiert? Vor einigen Wochen zog sie von zu Hause aus. Zuletzt sahen die Zuschauer sie kurz nach der Geburt ihres kleinen Bruders am „Fürstenhof“. Natürlich reagieren „Eva“ und „Robert“ auf den Hilferuf ihrer Tochter. Schwebt „Valentina“ etwa in Gefahr und können die beiden ihr helfen?

„Sturm der Liebe“: „Dirk“ stürzt schwer

Zur gleichen Zeit entscheidet sich „André“ (Joachim Lätsch) dafür, „Dirk“ (Markus Pfeiffer) im Krankenhaus zu besuchen. Ihm gefällt es nicht, dass sich „Linda“ (Julia Grimpe) so rührend um ihren Ex kümmert.

Das Gespräch zwischen den beiden Männern artet aus und es kommt zu einem folgenreichen Sturz. „Dirk“ fällt zu Boden. Hatte „André“ da seine Finger im Spiel? Immerhin kann er „Lindas“ Noch-Ehemann nicht ausstehen.

Wie es bei „Sturm der Liebe“ weitergeht, erfahrt ihr in einer neuen Folge am Freitag um 15.10 Uhr in der ARD.